Gegen den TSV Münnerstadt krönte sich der TV Königsberg drei Spiele vor Saisonschluss in überlegener Manier mit 32:17 (16:9) zum Meister der Handball-Bezirksklasse Unterfranken Nord und steigt somit nach über 25 Jahren wieder in die Bezirksliga auf.
Der TV startete nervös in die Partie, setzte sich dann jedoch auf 2:6 ab. Bis zum 5:9 hielten die Gastgeber noch mit, ehe die Königsberger bis zum 6:12 wegzogen. Der TSV steckte jedoch noch nicht auf und kämpfte sich beim 9:13 auf vier Tore heran, ehe der TVK mit vier Toren zum 9:16 vor der Halbzeit klare Verhältnisse schuf. Nach der Pause machte der Gast in gleicher Manier weiter und schenkte den Gastgebern gleich drei weitere Tore zum 9:19 ein. Damit war die Partie entschieden. In dieser Phase verzweifelten die Hausherren fast an der Königsberger Defensive, und der TV legte immer weiter bis auf 13:28 vor. In den letzten zehn Minuten ließ der Gast die Zügel wieder etwas schleifen, so dass das Ergebnis mit 17:32 noch im Rahmen blieb.
Dem TV Königsberg ist nach dieser überlegenen Leistung die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Die besten Werfer auf Seiten des TVK waren einmal mehr Bastian Walk und Alexander Sinner. Bevor die Königsberger jedoch für die kommende Saison in der Bezirksliga planen, gilt es noch, die laufende Spielzeit mit den drei ausstehenden Partien gegen die "alten Bekannten" vom TSV Schonungen und der TG Schweinfurt abzurunden. - Tore für Königsberg: Walk (6), Sinner (5/1), Schmidt (4), Käb (4), Kräutner (3), Böhm (3), Rausch (2), Mantel (2), Rieger (1), Schweßinger (1), M. Schneider (1) th