Eine unerwartet knappe Niederlage mussten die Handballer des TV Ebern in der Bezirksoberliga Oberfranken gegen den HC 03 Bamberg einstecken. Nach einem aufopferungsvollen Kampf verlor der TVE mit 32:34 (16:17) gegen den hohen Favoriten.
Ebenso wie der Landesligaabsteiger hatte der TV Ebern mit Bartsch, Haberl, Bauer und Trainer Batzner einige Ausfälle zu beklagen, doch Spielertrainer Kammer stellte sein Team exzellent ein, hatte sich ein kluges Wechselkonzept zurechtgelegt und fand stets die richtigen Worte. So starteten die Eberner gut in die Partie und gingen mit 3:1 und 5:2 in Führung. Ihre 3:2:1-Deckung stand einigermaßen sicher, und Nachwuchstorwart Ospel hielt ein paar Bälle. Die Führung hatte im Anschluss bis zum 8:5 aus Eberner Sicht Bestand. Dies lag aber auch an einem überlegten Offensivspiel des TVE, dem es immer wieder gelang, mit schnellen Passfolgen Lücken in der Bamberger 5:1-Deckung zu finden, zu Beginn oftmals von Görtler erfolgreich genutzt. In einer Eberner Unterzahlphase gelang den Gästen dann der Ausgleich, sodass es in der Folge bis zum 13:12 ein enges Spiel war. Eine gute Leistung zeigten dabei Joseph Weiß in der Offensive sowie der eingewechselte und in der ersten Halbzeit bärenstark aufspielende Raphael Hippeli. Mit einigen Gegenstoßtreffern sowie über den wurfgewaltigen Schäper ging Bamberg aber dennoch erstmals in Front und hielt den knappen Vorsprung bis zur Pause aufrecht.
Auch in der zweiten Halbzeit lief die Heimmannschaft zunächst weiter einem Rückstand hinterher. Doch ließ sich der Aufsteiger mit toller Einstellung nicht abschütteln und hielt das Spiel eng. Beim zwischenzeitlichen 25:25 erzielten die "Turner" sogar wieder den Ausgleich. Insbesondere Justus Feldmann fand im zweiten Abschnitt zu seinem Wurf und nutzte die defensive 6:0-Deckung für zahlreiche Treffer.


Gast nutzt Fehler aus

Die entscheidende Phase folgte nach dem 28:29 aus Eberner Sicht einige Minuten vor Schluss. Der TV Ebern nahm zwei schlechte Würfe und leistete sich Ballverluste, Bamberg nutzte die Fehler im Stile einer Spitzenmannschaft und sorgte mit schnellen Gegenstößen für die Vorentscheidung. Die Hausherren wehrten sich zwar nach Kräften, doch auch die offensive Deckung brachte nichts mehr. Trotz starker Leistung und beeindruckenden Willens verlor Ebern das Spiel, geleitet im übrigen von einem starken Schiedsrichterduo, am Ende knapp mit 32:34 gegen den großen Favoriten. Auch wenn es also nichts mit einem Punktgewinn wurde, war es ein toller Auftritt der Eberner Herren im letzten Heimspiel des Jahres.
Den Abschluss vor Weihnachten bildet nun die Auswärtspartie am kommenden Sonntag um 17 Uhr in Hirschaid gegen das Schlusslicht SG FV 1912 Bamberg/Hallstadt.
TV Ebern: Ospel, Weis - Weiß (9), Feldmann (8), Görtler (4), Hippeli (4), Müller (4/3), Geuß (3), Aumüller, Hohmann, Kammer di