Die Handballer des TV Ebern, Meister der Bezirksliga Oberfranken West, haben auch ihr letztes Heimspiel der Saison für sich entschieden. Sie schlugen den TSV Burgebrach trotz einer durchwachsenen Leistung mit 29:24 (15:10).
Durch das Fehlen der Geuß-Brüder sowie Bauer und Hippeli war der Kader des TV Ebern erneut nicht komplett. Zudem merkte man der Heimmannschaft an, dass nach dem Meistertitel, dem guten Spiel gegen Weidhausen in der letzten Woche und der machbar scheinenden Aufgabe gegen den Tabellenletzten Burgebrach die nötige Anspannung fehlte. So war es nicht überraschend, dass die Gäste die ersten Treffer setzten. Der TVE tat sich in der ungewohnten 5:1-Deckung schwer, berappelte sich dann und ging nach drei Toren in Folge mit 3:2 in Führung, um diesen Vorsprung beim 5:3 noch zu erweitern. Doch nach dem 5:5-Ausgleichstreffer nahm Trainer Batzner bereits nach elf Minuten seine Auszeit und appellierte an die Einstellung seiner Mannschaft.