Zehn Teams spielten beim 17. Raiffeisen-Cup des TSV Burgebrach in der Windeckhalle um den Sieg, geholt hat ihn der SC Reichmannsdorf. Im Finale reichte ein knappes 2:1 gegen die DJK Stappenbach. Als erfolgreichster Torschütze des Hallenfußballturniers wurde mit sieben Treffern Florian Wagner (DJK Stappenbach) ausgezeichnet. Zum besten Torwart wurde Patrick Hirt (SG SV RW Lisberg/ASV Trabelsdorf) gewählt. Gespielt wurde nach den alten Hallenregeln mit Bande und großen Hallentoren.

Nach Abschluss der Vorrunde führte der Kreisligist SV Ober-/Unterharnsbach in der Gruppe A vor dem SV Frensdorf die Tabelle an. In der Gruppe B lagen der SC Reichmannsdorf und der Titelverteidiger DJK Stappenbach in Front. Knapp ging es in den Viertelfinals zu: Hier setzten sich der SV Frensdorf (4:3 gegen TSV Burgebrach II), die SG SC Prölsdorf/SV Schönbrunn (1:0 gegen TSV Burgebrach), die DJK Stappenbach (3:1 gegen den SV Ober-/Unterharnsbach) und der SC Reichmannsdorf (1:0 gegen die SG RW Lisberg/ASV Trabelsdorf) durch.

Im ersten Halbfinale gelang Stappenbach ein deutlicher 4:1-Sieg gegen Frensdorf. Der SV ging zwar in Unterzahl durch einen Treffer von Martin Panzer in Führung, doch dann drehte der Stappenbacher Florian Wagner im Alleingang das Spiel.

Denzler gleicht aus

Im zweiten Semifinale brachte Stanislaw Nikiforow in der Anfangsphase den SC Reichmannsdorf gegen die SG SC Prölsdorf/SV Schönbrunn in Führung, Sebastian Denzler glich aus. Sven Wenzel und Jonas Zwillich sorgten für die Entscheidung und den 3:1-Endstand zugunsten der Reichmannsdorfer.

Frensdorf und die SG Prölsdorf/Schönbrunn entschieden das Duell um den dritten Platz direkt im Neunmeterschießen. Die SG setzte sich mit 3:2 durch.

Im Finale zwischen der DJK Stappenbach und dem SC Reichmannsdorf schoss Jonas Zwillich den SCR in Führung. Stanislaw Nikiforow erhöhte auf 2:0. Nach dem Anschlusstreffer der Stappenbacher durch Steffen Denzler hatte der Kreisligist noch einige brenzliche Situationen zu überstehen, rettete aber den Sieg über die Zeit. df