von unserem Mitarbeiter Dietfried Fösel

Bamberg — Nach dem elften Spieltag marschieren in der Fußball-Kreisliga Bamberg die beiden Aufsteiger TSV Breitengüßbach und ASV Naisa weiterhin punktgleich an der Tabellenspitze. Gegen den Siebten FSV Buttenheim haben die Güßbacher Heimvorteil. Der ASV Naisa gastiert beim sich im Vorwärtsgang befindlichen ASV Sassanfahrt. Vor keiner leichten Auswärtsaufgabe steht der Rangdritte DJK Don Bosco Bamberg II beim unberechenbaren TSV Schlüsselfeld. Im Burgebracher Gemeindeduell stehen sich die DJK Stappenbach (4.) und der Fünfte TSV Burgebrach gegenüber.

SpVgg Trunstadt -
SV Ober-/Unterharnsbach

Nach drei Partien ohne Niederlage kassierte die SpVgg Trunstadt (8.) beim bisherigen Schlusslicht SV Pettstadt eine deftige 0:3-Niederlage. Dadurch sind die Hausherren vorerst in die Grauzone des Tabellenmittelfeldes abgerutscht. Mit zwei Zählern weniger als der Neuling nimmt der SV Ober-/Unterharnsbach den zehnten Platz ein. Zuletzt unterlagen die Harnsbacher trotz einer ansprechenden Leistung auf eigenem Gelände gegen den Ligaersten TSV Breitengüßbach unglücklich mit 1:2.

DJK Stappenbach -
TSV Burgebrach

Derbystimmung und sicherlich eine große Fankulisse gibt es morgen bei der DJK Stappenbach. Die Jungs von Trainer Manfred Distler haben im Steigerwaldduell den TSV Burgebrach zu Gast. Zehn der bisherigen 21 Treffer der Platzherren gehen auf das Konto ihres Torjägers Mario Meth. Der Ex-Pettstadter schoss am letzten Wochenende sein Team beim 1:1 in Frensdorf in Führung. Der TSV Burgebrach feierte zuletzt im Kerwaspiel gegen den Neunten TSV Schüsselfeld einen 3:0-Sieg.
SpVgg Rattelsdorf -
SV Frensdorf

Bei der 1:2-Niederlage in Buttenheim wurde das seit einigen Wochen anhaltende Punktesammeln der SpVgg Rattelsdorf (12.) jäh beendet. Besonders in Halbzeit zwei spielte der Bezirksliga-Absteiger weit unter seiner in den letzten Partien gezeigten Verfassung. Der SV Frensdorf jagte im eigenen Stadion der favorisierten DJK Stappenbach ein achtbares 1:1 ab und hat derzeit einen Zähler mehr auf seinem Konto als die Platzherren. Für beide Teams ist die Partie ein richtungweisendes Spiel.

SV DJK Tütschengereuth - TSV Hirschaid
Trotz ansprechender Leistung kassierte der SV DJK Tütschengereuth bei der DJK Don Bosco Bamberg II eine 0:1-Niederlage. Zwei Punkte aus den letzten sechs Partien ist die ernüchternde Bilanz der Hausherren. Mittlerweile sind die Tütschengereuther mit einem Torverhältnis von 8:23 auf den drittletzten Tabellenplatz abgesackt. Der TSV Hirschaid unterlag zu Hause vor 580 Zuschauern im Nachbarduell gegen den ASV Sassanfahrt mit 0:2 und ist derzeit Träger der Roten Laterne.
TSV Breitengüßbach -
FSV Buttenheim

Mit dem erforderlichen Glück im Bunde hat der Spitzenreiter TSV Breitengüßbach die schwere Hürde beim SV Ober-/Unterharnsbach genommen und verließ als 2:1-Sieger den Platz. Wieder einmal war der stabile Abwehrverbund der "Gelb-Schwarzen" (erst acht Gegentore in elf Spielen) der Garant für den Erfolg. Nach seinem 3:2-Sieg in Harnsbach legte der FSV Buttenheim auf eigenem Gelände gegen die SpVgg Rattelsdorf nach und behielt am Ende mit 2:1 die Oberhand.
SV Würgau - SV Pettstadt
Nach seiner 1:2-Niederlage beim ASV Naisa hat der SV Würgau sechs Punkte Rückstand zum Führungsduo. Infolge einer Ampelkarte und einer Roten Karte mussten die "Männer vom Berg" die letzte halbe Stunde in Unterzahl auskommen. Es spricht für die Moral der Fußballer des SVW, dass sie bis zum Ende um den Ausgleich kämpften. Der SV Pettstadt beendete mit einem 3:0-Heimsieg gegen die SpVgg Trunstadt eine lange Durststrecke und verbuchte den ersten Saisonsieg. Die Platzherren sind demnach gewarnt.

TSV Schlüsselfeld -
DJK Don Bosco Bamberg II

Trotz der klaren 0:3-Niederlage beim TSV Burgebrach ist der TSV Schlüsselfeld weiterhin auf einem einigermaßen gesicherten Tabellenmittelplatz angesiedelt. Die Zielvorgabe der Gastgeber ist bislang im Lot. Die Bayernliga-"Zweite" der DJK Don Bosco Bamberg sitzt mit nur einem Punkt Rückstand dem Spitzenduo im Rücken. Die technisch versierten Wildensorger gehen als Favorit in diese Begegnung und werden voll auf Sieg spielen.

ASV Sassanfahrt - ASV Naisa
Der verdiente 2:0-Derbysieg beim Bezirksliga-Absteiger TSV Hirschaid verdeutlichte eindrucksvoll den Formanstieg des ASV Sassanfahrt. Die "Violetten" sind mit sechs Niederlagen am Stück in die neue Saison gestartet. Sie haben in den letzten Wochen nach einigen Achtungserfolgen neuen Mut geschöpft und werden auch vor dem klar favorisierten ASV Naisa bestimmt nicht vor Ehrfurcht erstarren. Die Fußballer aus dem Ellertal müssen sich auf einen Gegner einstellen, der bis unter die Haarspitzen motiviert ist.