Die Männer des TTV Altenkunstadt sind ihrer Favoritenrolle in der Landesliga Nordnordost gerecht geworden und besiegten Schlusslicht SV Mistelgau mit 9:2. Die Frauen des TTV in der Bezirksklasse und die Jungen in der Verbandsliga holten jeweils ein Unentschieden gegen den TV Schwürbitz beziehungsweise die SpVgg Erlangen.

Landesliga Nordnordost, Männer

TTV Altenkunstadt -

SV Mistelgau 9:2

Trotz des glatten Siegs entwickelte sich ein Spiel mit vielen hervorragenden Ballwechseln. Phasenweise hielten die Mistelgauer gut mit, so dass einige Sätze knapp waren. Nach den Erfolgen von Hurina/Funke und Nazaryschyn/Zasche und einer knappen Niederlage von Ulrich/Zeller im Entscheidungssatz führten die Hausherren mit 2:1. Während Martin Ulrich seine Begegnung gegen Wendl sicher mit 3:0 gewann, musste sich Miro Hurina mächtig ins Zeug legen, um den stark spielenden Peter Szilagyi im Entscheidungssatz mit 11:7 zu besiegen. Dima Nazaryschyn hatte gegen Harald Hauffe keine Probleme und siegte deutlich. Einen spannenden Kampf lieferten sich Holger Funke und Elias Krug, den der Altenkunstadter nach klasse Aktionen mit 3:2 für sich entschied. Als überlegener Sieger ging Frank Zeller gegen Harald Neubauer von der Platte. Gegen den gut agierenden Matthias Deinert kam Tino Zasche nicht zu seiner gewohnten Form und unterlag mit 1:3. Auch in ihren zweiten Begegnungen zeigten sich Hurina und Ulrich von der besten Seite und bezwangen nach starken Vorstellungen Martin Wendl und Szilagyi mit 3:0 beziehungsweise 3:2.

Ergebnisse: Hurina/Funke - Wendl/Neubauer 3:0; Ulrich/Zeller - Szilagyi/Krug 2:3; Nazaryschyn/Zasche - Hauffe/Deinert 3:0; Hurina - Szilagyi 3:2; Ulrich - Wendl 3:0; Nazaryschyn - Hauffe 3:0; Funke - Krug 3:2; Zeller - Neubauer 3:0; Zasche - Deinert 1:3; Hurina - Wendl 3:0; Ulrich - Szilagyi 3:2.

Verbandsliga, Jungen

SpVgg Erlangen -

TTV Altenkunstadt 7:7

Der TTV musste wieder auf Paul Hofmann verzichten, spielte dennoch großartig auf und teilte sich die Punkte. Der Erlanger Spitzenspieler Julius Waßmann war nicht klein zu kriegen und war in allen Einzeln siegreich. Die Gäste steigerten sich im Lauf der Partie: Jeder TTV-Spieler gewann ein Duell. Hervorzuheben sind Christoph Fredrich und Cathrin Singer, die beide je zweimal als Gewinner von der Platte gingen. Jonas Pavli und Niklas Zink schafften dies je einmal, so dass es durch den Sieg im Doppel von Singer/L. Fredrich zum Unentschieden reichte.

Ergebnisse: Quick/Kalb - Zink/Pavli 3:0; Waßmann/Zhao - Singer/L. Fredrich 0:3; Waßmann - Singer 3:1; Zhao - Chr. Fredrich 1:3; Quick - Pavli 3:0; Kalb - Zink 0:3; Waßmann - Chr. Fredrich 3:0; Zhao - Singer 1:3; Quick - Zink 3:0; Kalb -Pavli 0:3; Quick - Chr. Fredrich 0:3; Waßmann - Zink 3:0; Zhao - Pavli 3:0; Kalb - Singer 0:3.

Bezirksklasse A, Frauen

TTV Altenkunstadt -

TV Schwürbitz 7:7

Im Spitzenspiel trennten sich die Teams mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Lange Zeit sah es aus, als ob die Einheimischen die Hinspiel-Niederlage egalisieren könnten, da die TTV-Frauen mit 6:3 und 7:5 in Führung lagen. Doch Schwürbitz gelang es durch zum Teil knappe Erfolge seine Spitzenposition zu wahren. Dabei hatte Petra Gack gegen die Nummer 1 des TV, Melanie Imhof, beim 9:11 im fünften Satz Pech. Die Gästespielerin entschied alle ihre Begegnungen für sich. Durch das Unentschieden bleibt der Kampf um die Meisterschaft offen: Schwürbitz und Altenkunstadt trennen nur zwei Punkte.

Ergebnisse: Taube/Dräger - Imhof/Huntscha 1:3; Gebert-Scholl/Gack - Walter/Hornung 3:1; Gebert/Scholl - Huntscha 3:2; Taube - Imhof 0:3; Gack - Herrmann 3:1; Dräger - Hornung 3:0; Gebert/Scholl - Imhof 1:3; Taube - Huntscha 3:2; Gack -Hornung 3:1; Dräger - Herrmann 1:3; Gack - Imhof 2.3; Gebert/Scholl - Hornung 3:0; Taube - Herrmann 2:3; Dräger - Huntscha 1:3 . gi