Am Samstag (18 Uhr) gastieren die Altenkunstadter Tischtennis-Herren beim Tabellenvierten FC Bayreuth. Schon das Hinspiel verloren die Altenkunstadter klar mit 3:9.
Die bereits abgestiegenen TTVler sind in dieser Begegnung krasser Außenseiter, zumal sie gleich auf drei Stammspieler verzichten müssen. Das Schlusslicht fährt ohne Frank Zeller, Udo Jahn und Mario Krug nach Bayreuth.
Die Wagnerstädter, die in der Vorrunde den letzten Platz in der Landesliga einnahmen, haben sich mit Spitzenspieler Marcin Jadczyk verstärkt und sind in der Tabelle bis auf den vierten Platz geklettert. Damit haben sie mit dem Abstieg nichts mehr zu tun. Nun wollen sie ihre gute Rückrundenbilanz (nur eine Niederlage gegen Eggolsheim) auch gegen Altenkunstadt fortsetzen und mit einer guten Leistung einen weiteren Sieg erspielen. Die Altenkunstadter dürften in dieser Partie lediglich auf Schadensbegrenzung aus sein. und erhoffen sich, so gut wie möglich aus der Affäre zu ziehen. Dennoch dürften die Spitzenspiele zwischen Jadczyk und Zatko gegen Miro Hurina und Holger Funke, der von Position 5 auf 2 aufrutscht, interessant werden. Gegen die Mitte der Bayreuther mit den Materialspielern Noll und G. Zirkel wird es für die TTVler Tino Zasche und Alexander Zeuss sehr schwierig werden zu punkten. Trotzdem sind sie für eine Überraschung gut.
Aus der "Zweiten" komplettieren Reinhold Rommel und Alexander Hofmann das Landesliga-Team. Sie bekommen es mit den zwei angriffsfreudigen Brandl und M. Zirkel zu tun. Dennoch werden auch diese beiden versuchen, ein ansehnliches Ergebnis zu erzielen. gi