Wohlbach — Mit dem grandiosen Sieg gegen den TTC Weinheim, den bis dato Tabellenzweiten, verbessert sich Wohlbach mit 4:6 Punkten auf den 7. Tabellenplatz. Damit hat Wohlbach eine sehr aussichtsreiche Position in den vier noch anstehenden Auswärtsspielen der Vorrunde.
TTC Wohlbach - TTC Weinheim 6:2: Die Gäste mussten auf ihre Nummer zwei, den grippeerkrankten Björn Baum verzichten, der allerdings mit 0:5 eine ganz schlechte Einzelbilanz aufzuweisen hat. Bei Wohlbach konnte Marc Seidler aus privaten Gründen nicht dabei sein. So stellten die TTC-Herren Grozdan Grozdanov und GC Foerster gegen Mayer und den Ersatzmann Dörsam, um zumindest mit 1:1 aus den Doppelspielen zu kommen. Das klappte aufstellungsmäßig und auch spielerisch klar mit 3:0 gegen Mayer/Dörsam. Dass dann Yevgeniy Christ und Patrick Forkel gegen Majoros/Rasmussen über sich hinauswachsen und den beiden die erste Niederlage beibringen, hatte niemand auch nur zu träumen gewagt. Die Zuschauer waren aus dem Häuschen.
Grozdan Grozdanov hatte nur im ersten Satz gegen den Dänen Rasmussen Probleme mit den Aufschlägen. Doch spätestens als der Tischschiedsrichter den Gästespieler aufforderte, seine Aufschläge regelgerecht zu servieren, kam die Wohlbacher Nummer eins viel besser zurecht und siegte 3:1. Parallel dazu spielte GC Foester gegen den starken Ungarn Majoros und zeigte von Beginn an, wer Herr im Hause ist. Total abgeklärt, ohne jegliche aufbrausende Aktion, einfach souverän, fertigte er mit 3:0 seinen Gegner ab. Zur Pause stand es sensationell 4:0 für die Hausherren.
Yevgeniy Christ erhöhte erwartungsgemäß sogar auf 5:0. Er hatte gegen den Ersatzmann Dörsam mit 3:0 keinerlei Probleme. Absolut keinen Einstieg ins Spiel fand Patrick Forkel gegen den 17-jährigen Mayer. Alles, was er versuchte, brachte keinen Erfolg. So musste er eine klare 0:3-Niederlage einstecken.
Wer schafft den Siegpunkt? Jetzt war wieder das vordere Paarkreuz an der Reihe. Grozdan Grozdanov kämpfte zwar verbissen gegen Majoros, gewann auch den ersten Satz, doch der Ungar hatte noch mehr zuzulegen und ging mit 3:1 als Sieger vom Tisch. Währenddessen hatte GC Foerster schon eine weitere Glanzleistung vollbracht. Ebenso wie in seinem ersten Einzel punktete er gegen den Dänen Rasmussen souverän mit 3:0, avancierte damit zum Spieler des Tages und machte gleichzeitig den 6:2-Sieg der TTC-Herren perfekt.
Dieser psychologisch wichtige Sieg im letzten Heimspiel der Vorrunde schafft eine sehr gute Ausgangslage für die nächsten Spiele gegen vermeintlich schwächere Mannschaften.
Einzelergebnisse: Grozdanov/Foerster - Mayer/Dörsam 11:9, 11:8, 11:7; Christ/For kel - Majoros/Rasmussen 11:4, 7:11, 11:9, 11:4; Grozdanov - Rasmussen 6:11, 11:7, 11:8, 11:6; Foerster - Majoros 12:10, 11:7, 11:6; Christ - Dörsam 11:3, 11:6, 11:9; Forkel - Mayer; 6:11, 8:11, 9:11; Grozdanov - Majoros 11:6, 7:11, 6:11, 8:11; Foerster - Rasmussen 11:4, 11:5, 11:7. sb