Mit unterschiedlichen Leistungen warteten die oberfränkischen Mannschaftsmeister der Tischtennis-Senioren bei der Bayerischen Meisterschaft in Altenkunstadt auf. Obwohl die Damen des TTC Wallenfels (Altersklasse 60) nur ein Spiel gewannen, wurden sie Vizemeister. Die Ex-Nordhalbener Reiner Kürschner, Rolf Eberhardt und Günter Fuhrmann wurden für den TTC Tiefenlauter in der AK 60 ungeschlagen Sieger.
Der aus Wolfersdorf stammende Wolfgang Buckreus wurde ebenfalls mit dem TTC Tiefenlauter Sieger in der AK 50. Nichts zu erben gab es in der AK 40 für den TSV Windheim. Gleiches gilt für die Damen des TTC Thann (AK 40) und TTV Altenkunstadt (AK 50).
Die Wallenfelser Tischtennis-"Urgesteine" Ulla Hader und Maria Zeuß starteten verheißungsvoll und gewannen gegen den TSV Neutraubling mit 3:1. Hader besorgte die Führung (9:11, 11:9, 11:3, 11:6), ehe Zeuß trotz 2:0-Führung noch unterlag (11:8, 11:7, 9:11, 7:11, 10:12). Im Doppel bildeten beide eine starke Einheit (3:1). Hader glänzte auch in ihrem zweiten Einzel, blieb ohne Satzverlust und markierte so den Siegpunkt zum 3:1.
Chancenlos blieben die beiden Frankenwälderinnen allerdings gegen die Landesliga-Spielerin Inge Hampl (FC Hösbach) und ihre Partnerin Christa Geist (Viktoria Wombach). Lediglich Hader gelang ein Satzgewinn. Im Doppel befanden sich die Wallenfelserinnen zwar auf Augenhöhe, hatten aber mit 5:11, 9:11 und 9:11 das Nachsehen.
Bei den Herren der AK 40 ging der TSV Windheim mit Armin Raab, Matthias Trebes und Volker Wich nicht gänzlich leer aus, doch musste man gegen den Sieger TTSC Kümmerbruck (1:4), den TSV Schwabmünchen (2:4) und den TSV Windsbach (1:4) Federn lassen. hf