Die zweite Mannschaft der Tischtennis-Damen des TTC Tiefenlauter hat als Vizemeister der Landesliga Nordwest den möglichen Sprung in die Bayernliga Nord nicht geschafft. Im Relegationsspiel gegen den Bayernliga-Achten TV Hofstetten III hatten sie mit 5:8 das Nachsehen. Da die "Erste" als Tabellenvorletzter die Bayernliga-Saison abschloss, würde dies nach momentanem Stand bedeuten, dass beide Teams in der kommenden Serie in der Landesliga aufschlagen. Da aber in der Vergangenheit Mannschaften zurückgezogen wurden, lebt im Lautertal die Hoffnung auf die Bayernliga weiter. Bei einem derartigen Fall wären die zweite und die erste TTC-Mannschaft die ersten Nachrücker.
In der Auseinandersetzung mit den Unterfranken legten die TTC-Damen einen klassischen Fehlstart hin. So gingen nicht nur die beiden Eröffnungsdoppel, sondern auch die ersten drei Einzel den Bach hinunter. Nicht unbedingt das Glück auf seiner Seite hatte in diesem Abschnitt das Duo Wöhner/Ringelmann, das nach der 2:1-Satzuführung noch mit 8:11 und 7:11 Federn lassen musste. Als Katja Ringelmann in ihrem ersten Einzel den 1:2-Rückstand noch drehte, punktete auch Theresa Kalies. Doch nach diesem 2:5-Zwischenstand stellte Hofstetten den Fünf-Punkte-Abstand wieder her. Nun hatte Tiefenlauter eine starke Phase. Mit Siegen von Patricia Wachs, Kalies und Ringelmann kämpfte sich der TTC auf 5:7 heran. Doch die bei Hofstetten stark aufspielende Roxanna Bönig ließ auch in ihrem dritten Einzel nichts anbrennen und brachte den Sieg in trockene Tücher.
Ergebnisse: Pfeifer/Reichert - S. Wöhner/Ringelmann 3:2, Bönig/Rein - Kalies/Wachs 3:1, Pfeifer - Wöhner 3:0, Bönig - Kalies 3:0, Rein - Wachs 3:0, Reichert - Ringelmann 2:3, Pfeifer - Kalies 0:3, Bönig - Wöhner 3:0, Rein - Ringelmann 3:0, Reichert - Wachs 0:3, Rein - Kalies 2:3, Pfeifer - Ringelmann 1:3, Bönig - Wachs 3:0. hf