Der letzte Vorrundenspieltag in der Kreisklasse 4 ist nicht komplett über die Bühne gegangen. Wegen einer Platzsperre wurde die Partie TSV Wilhelmsthal - Wacker Haig abgesagt. Sie ist bereits am Sonntag, 27. November, 14 Uhr, neu terminiert. Herbsmeister ist der DJK-SV Neufang.

SV Reitsch -
DJK-SV Neufang 0:2 (0:1)

Beide Teams zeigten Respekt voreinander und gingen nicht allzu viel Risiko ein. Es dauerte bis zur 10.Minute,ehe Bätz völlig überraschend den Ball aus 20 Metern in den Winkel hämmerte. Die Reitscher ließen sich aber dadurch nicht beeindrucken und spielten munter weiter. Erst in der 26. Minute tauchte Peter nach einem katastrophalen Abschlag vom Gästekeeper völlig frei vor ihm auf, scheiterte aber.
In der zweiten Halbzeit wurden die Gäste stärker und belohnten sich durch Tucci zum 0:2. Aber die Reitscher gaben nicht auf und kamen zu großen Torchancen. Peter und Grünbeck vergaben die größten. Insgesamt war es ein starker Auftritt der Simon-Truppe, denn über ein Unentschieden hätten sich die Neufanger nicht beschweren dürfen.
Tore: 0:1 Tim Bätz (12.), 0:2 Tucci (54.) / SR: Engel. red

FC Wallenfels -
FC Hirschfeld 6:1 (3:0)

Einen letztlich ungefährdeten Kantersieg feierte der FC Wallenfels, obwohl man zwischenzeitlich etwas die Zügel schleifen ließ. Der FC Hirschfeld fand zunächst besser ins Spiel, zeigte jedoch von Beginn an bedenkliche Abwehrschwächen, die der heimische FC bis zur Pause zu drei Treffern ausnützen konnte.
Nach dem Wechsel war der Schwung der Hausherren zunächst dahin. Aber nachdem die Gäste auf 1:3 verkürzen konnten, zog man das Tempo nochmals an und blies gegen die durch eine Ampelkarte dezimierten Hirschfelder zu einem imposanten Schlussspurt,wobei die nun überforderten Gäste noch drei weitere Gegentore kassierten.
Tore: 1:0 Weiß (22.), 2:0 Herrmann (30.), 3:0 Bicak (35.), 3:1 Körlin (69.), 4:1 Bicak (75.), 5:1 Herrmann (82.), 6:1 Köhlmann (89.) / SR: Denzler (SpVgg Wurlitz). gst

SV Gifting -
ASV Kleintettau II 1:0 (1:0)

In einer auf niedrigem Niveau, was auch an der personellen Situation beider Mannschaften lag, kam der SV zu einem glücklichen Erfolg. Das Spiel war für die Zuschauer kein Augenschmauß, und Torchancen auf beiden Seiten waren Mangelware. Glück hatten die Gastgeber nach 36 Minuten, als die Gäste die Lattenunterkante trafen und der Ball von dort ins Spielfeld zurück prallte. Im Gegenzug forderte die Heimelf Strafstoß, den der Unparteiische aber verweigerte. Kurz vor der Halbzeit kam der SV dennoch zur Führung, als Pfadenhauer am Gästetorwart scheiterte, jedoch Julian Neder das 1:0 erzielte.
Wer gedacht hatte, der SV würde in der zweiten Hälfte eine Schippe drauflegen, sah sich getäuscht, denn die Gäste versuchten den Ausgleich zu erzielen, ohne jedoch zu nennenswerten Gelegenheiten zu kommen. Die Gastgeber verstanden es aber auch nicht, die sich bietenden Konterchancen zu verwerten.
Tor: 1:0 J. Neder (43.) / SR: Heinlein (TSV Mistelbach). jr

SC Steinbach -
TSV Gundelsdorf 2:1 (0:1)

Es dauerte nur 13 Sekunden, bis die Gäste aufgrund eines Tiefschlafs beim SCR in Führung gingen. Die Steinbacher spielten schwach und kamen nicht in die Zweikämpfe. Der TSV Gundelsdorf brauchte keinen großen Aufwand zu betreiben, um das Spiel zu bestimmen. Das Niveau der Partie war überschaubar und Torszenen Mangelware.
In der zweiten Halbzeit bemühten sich die Hausherren mehr, ins Spiel zu finden. Mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze erzielte Lindenberger den Ausgleich. Nun ging ein Ruck durch die Mannschaft, und Pascal Jung belohnte sich mit einem sehenswerten Treffer zum 2:1. Der TSV wurde jetzt wieder stärker und drängte die Heimelf zurück. Kurz vor Schluss gab es noch einen Aufreger, als ein Gästespieler nach einer Tätlichkeit mit "rot" vom Platz musste. Letztendlich blieb es beim wichtigen Heimsieg.
Tore: 0:1 Kestel (1.), 1:1 Lindenberger (55.), 2:1 Jung (60.) / SR: Weid. ds

TSV Windheim -
TSV Neukenroth 5:0 (1:0)

Gegen die favorisierten Gäste fuhren die Windheimer einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg ein. Bereits nach 20 Minuten hatten die Hausherren sieben (!) Hundertprozentige und einen Foulelfmeter nicht genutzt. Der Titelaspirant aus Neukenroth setzte auf Spielkontrolle und hatte zwei Hochkaräter und einen Pfostenschuss. In der 44. Minute konnte Spielertrainer Chris Fehn die Ineffizienz seiner Vorderleute nicht mehr mit ansehen und donnerte den Ball aus 20 Metern zum 1:0 unter die Latte.
Nach dem Wechsel wollten die Gäste den schnellen Ausgleich, doch die heimische Abwehr um Libero Kevin Rodewald stand sehr sicher. Über die agilen und spielstarken Marco Pohl und Tizian Seitz fuhr der TSV Windheim einen brandgefährlichen Konter nach dem anderen. So erhöhte Seitz einsatzfreudig auf 2:0. Als der bis dahin glücklose Marco Großmann das sehenswerte 3:0 gelang, war die Vorentscheidung gefallen. Marco Pohl schlenzte einen Freistoß zum 4:0 über die Mauer in die Maschen, und der erneut bärenstarke Michael Neubauer krönte seine Leistung zum hochverdienten 5:0. SR Schnapp (Lichtenfels) leitete die faire Partie tadellos.
Tore: 1:0 C. Fehn (44.), 2:0 Seitz (58.), 3:0 Großmann (73.), 4:0 Pohl (80.), 5:0 Mi. Neubauer (83.). oc

FC Seibelsdorf -
FC Burggrub 2:1 (1:0)

Der Neuling startete furios, und Torjäger Triantafyllidis traf bereits beim ersten mustergültig vorgetragenen Angriff zur schnellen Führung. Dieser Treffer beflügelte die Hausherren zur bisher besten Heimleistung. Außer einem Lattentreffer kamen die Gäste zu keiner nennenswerten Torchance. Die Platzherren vergaben dagegen in der ersten Halbzeit neben einem Foulelfmeter mehrere klarste Tormöglichkeiten.
Auch nach der Pause wollte der erlösende zweite Treffer nicht fallen. So kamen die Gäste tatsächlich nach einer der wenigen Unachtsamkeiten der sonst aufmerksamen Abwehr zum äußerst schmeichelhaften Ausgleich. In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse, als die Platzherren noch mit einem zweiten Foulelfmeter am guten Gästetorhüter scheiterten. Der junge Simon krönte in den letzten Sekunden seine gute Leistung mit dem hoch verdienten Siegtreffer. Schiedsrichter Pietsch war ein ausgezeichneter Leiter der sehenswerten Partie.
Tore: 1:0 Triantafyllidis (3.), 1:1 Zäther (75.), 2:1 Simon (94.) / SR: Pietsch (Seßlach). mg