Mit einer 6:9-Niederlage haben die Tischtennis-Herren des TSV Windheim die Vorrunde in der Oberfrankenliga beendet. Die Platzierung (3.) ist allerdings sehr erfreulich. Bei der TS Kronach setzte sich das bisherige Auf und Ab fort. Gegen die TS Arzberg kassierte die Turnerschaft die vierte Niederlage und liegt auf Platz 6.

Post-SV Bamberg -
TSV Windheim 9:6

Schirmer/Schröppel konnten zum Auftakt gewinnen, während die anderen beiden TSV-Doppel passen mussten. Diesem Rückstand lief man während des gesamten Spieles hinterher.
Bamberg erhöhte mit einem knappen 5-Satz-Erfolg von Lorek gegen Matthias Trebes auf 3:1, ehe Stefan Schirmer Schäfer keinerlei Entfaltungsmöglichkeit ließ und mit 3:0 als Sieger vom Tisch ging. Armin Raab bezwang mit seinen mutigen Topspins Zebunke und glich zum 3:3 aus. Dann folgten jedoch drei Niederlagen in Serie. Erst musste Fritz Schröppel dem entfesselt spielenden Brall zum Sieg gratulieren, ehe im hinteren Paarkreuz Udo Greser hauchdünn in fünf Sätzen unterlag und dabei eine 8:4-Führung im Entscheidungssatz gegen Rädlein nicht ins Ziel brachte. Als auch noch Volker Wich an Fredrich scheiterte, stand es bereits 6:3.
Stefan Schirmer verlor die ersten beiden Sätze gegen Lorek denkbar knapp (10:12, 11:13), besann sich jedoch anschließend auf seine Angriffsqualitäten und riss das Spiel noch in fünf Sätzen herum. Matthias Trebes ging gegen Schäfer zwar mit 1:0 in Führung, ihm fehlte aber in den drei folgenden Sätzen das notwendige Quäntchen Glück, um etwas Zählbares zu markieren.
Hoffnung keimte nochmals auf als Fritz Schröppel gegen Zebunke in fünf hart umkämpften Sätzen gewann und Armin Raab seinen Gegner gnadenlos mit seinen Schüssen eindeckte und den TSV nochmals auf 6:7 heranbrachte. Dies nütze jedoch wenig, da Volker Wich mit 1:3 gegen Rädlein unterlag und auch Udo Greser mit 0:3 gegen Fredrich verlor.
Ergebnisse: Schäfer/Brall - M. Trebes/Greser 3:1, Lorek/Rädlein - Schirmer/Schröppel 0:3, Zebunke/Fredrich - Raab/Wich 3:0, Lorek - M. Trebes 3:2, Schäfer - Schirmer 0:3, Zebunke - Raab 1:3, Brall - Schröppel 3:1, Rädlein - Greser 3:2, Fredrich - Wich 3:0, Lorek - Schirmer 2:3, Schäfer - M. Trebes 3:1, Zebunke - Schröppel 2:3, Brall - Raab 1:3, Rädlein - Wich 3:1, Fredrich - Greser 3:0. at

TS Kronach - TS Arzberg 5:9
Die Auseinandersetzung begann eigentlich nicht schlecht für die Hausherren. Mit nahezu ungefährdeten Erfolgen der Doppel Teille/A. Rauscher und Eichner/ Gehring sowie des Einzelsieges von Christoph Teille stand nämlich eine 3:1-Führung zu Buche. Zu diesem Zeitpunkt hätte es sogar 4:0 stehen können, wären Y. Rauscher/Bittruf nach der 2:0-Führung nicht noch gescheitert.
Chancenlos war Andre Rauscher gegen Komenda, der später auch sein Einzel gegen Teille gewann. Andreas Eichner hatte Wunderlich gut im Griff und musste sich nur im dritten Satz knapp mit 14:16 beugen. Yannick Rauscher wurden gegen Geiser zwei knappe Satzverluste zum Verhängnis (5:11, 10:12, 11:8, 10:12). Michael Bittruf trumpfte gegen Küspert vor allem in den beiden ersten Sätzen auf (11:3, 11:4, 6:11, 11:9) und besorgte die 5:3-Führung.
Doch von da an war alles wie abgerissen. Michael Gehring befand sich zwar nahezu auf Augenhöhe mit Lehner, konnte aber die Niederlage nicht verhindern (9:11, 7:11, 10:12). Dann folgte die Niederlage von Teille gegen Komenda, so dass die Gäste zum 5:5 ausglichen. Da Eichner nach dem 1:1 gegen Geiser auf die Verliererstraße geriet, lag Arzberg erstmals in Front. In den beiden folgenden Partien verließ die Hausherren nun auch noch das Glück. So mussten sowohl Y. Rauscher als auch Bittruf nach ihrer 2:1-Satzführung dem Gegner zu Sieg gratulieren.
Ergebnisse: Teille/A. Rauscher - Geiser/Wunderlich 3:0, Eichner/Gehring - Komenda/Lehner 3:1, Y. Rauscher/Bittruf - Späthling/Küspert 2:3, Teille - Späthling 3:2, A. Rauscher - Komenda 0:3, Eichner - Wunderlich 3:1, Y. Rauscher - Geiser 1:3, Bittruf - Küspert 3:1, Gehring - Lehner 0:3, Teille - Komenda 1:3, A. Rauscher - Späthling 0:3, Eichner - Geiser 1:3, Y. Rauscher - Wunderlich 2:3, Bittruf - Lehner 2:3. hf