Windheim — Mit einem deutlichen Ergebnis schloss der TSV Windheim sein erstes Heimspiel in der neuen Saison der Tischtennis-Oberfrankenliga ab.

TSV Windheim -
FC Bayreuth 9:3

Gegen den Aufsteiger aus Bayreuth hatte der TSV einen Start nach Maß. Während Schröppel/ Schirmer und Raab/Wich ihr Doppel jeweils in drei teilweise knappen Sätzen gewannen, lagen die Trebes-Brüder 0:2 zurück. Doch mit dem nötigen Kampfgeist fanden sie zurück ins Spiel und gingen nach 11:1, 11:8 und 11:4 noch als Sieger vom Tisch.
Im vorderen Paarkreuz spielten Stefan Schirmer und Matthias Trebes groß auf, gönnten Zirkel und Häußinger keinen Satzgewinn und erhöhten auf 5:0. Fritz Schröppel musste dem fast fehlerlos spielenden Konrad zum Sieg gratulieren, doch Armin Raab stellte mit einem 3:1- Erfolg gegen Schulz in einem Aufschlag-Festival den alten Abstand wieder her. Während Volker Wich seine derzeit bestechende Form gegen Engel mit einem sicheren 3:1 Sieg bestätigte, unterlag Andreas Trebes in drei Sätzen dem kompromisslos spielenden Marko Zirkel.
Sehenswerte Vorhand-Duelle gab es im Aufeinandertreffen zwischen Schirmer und Häußinger zu sehen, die jedoch zumeist der Bayreuther für sich entschied und damit auf 3:7 für die Wagnerstädter verkürzte. Matthias Trebes hatte beim Stand von 11:7 und 8:2 seinen Gegner Gerhard Zirkel so zermürbt, dass dieser aufgab. Den 9:3- Heimsieg stellte Schröppel sicher, der Schulz mit 11:4, 11:3 und 11:3 deklassierte.
Ergebnisse: Schröppel/Schirmer - Schulz/Engel 3:0, Trebes/ Trebes - Häußinger/G. Zirkel 3:2, Raab/Wich - Konrad/M. Zirkel 3:0, Schirmer - G. Zirkel 3:0, M. Trebes - Häußinger 3:0, Schröppel -Konrad 0:3, Raab - Schulz 3:1, Wich - Engel 3:1, A. Trebes - M. Zirkel 0:3, Schirmer - Häußinger 1:3, M. Trebes - G. Zirkel 3:0, Schröppel - Schulz 3:0. at