Durch einen 5:1-Sieg im Halbfinale beim TTC Alexanderhütte hat der TSV Windheim das Endspiel um den Tischtennis-Eckardt-Pokal auf Bezirksebene erreicht. Gegner ist am 19. Februar der TTC Wohlbach II (in Untersiemau).

TTC Alexanderhütte -
TSV Windheim 1:5

Marco Peterhänsel überraschte im ersten Satz seinen Kontrahenten Matthias Trebes eiskalt. Doch Trebes fand in die Spur und ließ in den drei folgenden Sätzen nichts anbrennen. Mario Schmidt lag gegen Armin Raab mit 0:2 zurück, holte sich dann aber die nächsten beiden Sätze und glich aus. In einem hochklassigen fünften Satz sahen die zahlreichen Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe, in dem Raab hauchdünn mit 13:11 über die Ziellinie ging. Klaus Knabner hatte gegen Stefan Schirmer nichts zu bestellen, und so kamen zu favorisierten Gäste zum 0:3.
Auch in seinem zweiten Einzel gegen Matthias Trebes ging es für Mario Schmidt über fünf Sätze. Hier lag der Hüttner bereits mit 2:0 in Führung, aber Trebes erzwang den Ausgleich. Diesmal ging aber Schmidt als Sieger hervor und besorgte den Ehrenpunkt für seine Mannschaft. Für Marco Peterhänsel reichte es gegen Stefan Schirmer nur zu einem Satzgewinn, ebenso wie für Klaus Knabner gegen den starken Armin Raab.
Ergebnisse: Ma. Peterhänsel - Trebes 1:3, Schmidt - Raab 2:3, Knabner - Schirmer 0:3, Schmidt - Trebes 3:2, Peterhänsel - Schirmer 1:3, Knabner - Raab 1:3. kna