Die letztwöchige Niederlage im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga Coburg in Staffelstein hat der TSV Pfarrweisach gut verdaut und gewann mit 5:1 gegen Schlusslicht TSV Oberlauter. Dagegen kassierte der SV Heilgersdorf eine Heimniederlage gegen die TSG Niederfüllbach.

TSV Pfarrweisach -
TSV Oberlauter 5:1

Die Pfarrweisacher erzielten bereits nach vier Minuten durch Daniel Schneidawind den Führungstreffer. Nach knapp einer Viertelstunde erhöhte Florian Pecht auf 2:0. Danach ließ der TSV es etwas langsamer laufen, sodass die Gäste die Begegnung etwas offener gestalteten, ohne jedoch zu zwingenden Möglichkeiten zu kommen. Nach Wiederbeginn zogen die Platzherren das Tempo wieder an. Mit einem Doppelschlag in der 63. und 69. Minute durch Daniel Schneidawind und Dominik Hümmer bauten sie den Vorsprung auf 4:0 aus, während Sebastian Pecht in der 78. Minute noch einen draufsetzte. Das 1:5 durch Kevin Treubel (83.) war nicht mehr als etwas Ergebniskosmetik.
SV Heilgersdorf -
TSG Niederfüllbach 2:3

Der SVH knüpfte erneut nicht an die guten Leistungen der vergangenen Wochen an. Zunächst bestimmte er zwar das Spiel, ohne aber zu klaren Gelegenheiten zu kommen. In der 34. Minute fiel die Gästeführung fast wie aus dem Nichts. Torhüter Marquardt war etwas zu weit vor dem Tor, Rothaug nutzte dies mit einem Heber aus mehr als 40 Metern. Die Gastgeber kamen dann hellwach aus der Kabine. Nach einer Flanke von Weiß stand Süppel goldrichtig und schob zum Ausgleich ein (46.). In der 55. Minute hatte der Gastgeber Pech, als ein Freistoß von Goldschmidt nur die Querlatte traf. Danach schlichen sich jedoch wieder bedenkliche Fehler in das SVH Spiel ein. So hatte es erneut Rothaug einfach, um zur erneuten Führung in der 60. Minute einzuschießen. Der Gastgeber versuchte zwar noch, zum Ausgleich zu kommen, musste jedoch in der 88. Minute das 1:3 durch Galeczka hinnehmen. Das 2:3 (90.) durch Rödel kam zu spät. di