Nicht leicht dürfte es die DJK Oberschwappach in der Fußball-Kreisklasse Schweinfurt 3 haben, um beim SC Trossenfurt-Tretzendorf Platz 1 zu verteidigen. Die Verfolger Spfr. Unterhohenried und TSV Kirchaich treten zu Hausen an.
Nur eine seiner jüngsten vier Partien hat der FC Sand III verloren und geht deshalb auch gegen die DJK Dampfach II als Favorit in die Begegnung. Zudem haben die Sander auf eigenem Platz erst einen Gegentreffer zugelassen, weshalb die Gäste gewarnt sind. - Auf ein Nachbarderby mit großer Brisanz dürfen sich die Zuschauer beim SV Neuschleichach freuen, wenn der RSV Unterschleichach seine Visitenkarte abgibt. Nachdem sich SV-Spielertrainer Jonas Schmitt und seine Teamkollegen zuletzt äußerst achtbar gegen die Spfr. Unterhohenried (1:1) geschlagen haben, scheinen sie für den zu erwartenden offenen Schlagabtausch gerüstet. - Das Heimspiel gegen den SV Fatschenbrunn gewinnen, das steht ganz oben auf der Agenda bei den Spfr. Unterhohenried, nachdem sie den "Platz an der Sonne" vorerst der DJK Oberschwappach überlassen mussten. Die Gäste aus dem Steigerwald haben zuletzt beim 4:4-Remis gegen den TSV Kirchaich aber bewiesen, dass sie Favoriten in dieser Saison durchaus ärgern können. - Drei Spiele, nur ein Punkt: Für den TSV Kirchaich geht es im Heimspiel gegen die SG Traustadt/Donnersdorf darum, die in den letzten Wochen entstandene kleine Lücke auf die Tabellenspitze nicht noch größer werden zu lassen. Die Gästeelf von Trainer Udo Mauer kann nur positiv überraschen und will den Favoriten ärgern. - Ihren Siegeszug, der mit der Eroberung der Tabellenspitze seinen vorläufigen Höhepunkt fand, will die DJK Oberschwappach fortsetzen und auch beim SC Trossenfurt-Tretzendorf punkten. Dagegen peilen auch die Hausherren, die bereits in der Vorsaison mit 2:1 gewannen, ihren dritten Dreier in Folge an, um weiter Boden gutzumachen. - Ein "Kellerduell" steht auf dem Spielplan des SC Geusfeld, der den Tabellennachbarn TSV Westheim empfängt. Mit einem Heimsieg könnte sich die Elf um Torjäger Stephan Körber etwas vom Kreisligaabsteiger absetzen und diesen noch weiter in den Abstiegskampf verwickeln. - Als klarer Favorit geht der VfR Hermannsberg-Breitbrunn ins Rennen, wenn die SG Wülflingen/Haßfurt II ihre Visitenkarte abgibt. Um weiterhin auf Schlagdistanz zur Spitze zu sein, gibt es für einen Heimsieg gegen den auswärts immer noch sieglosen Tabellenletzten keine Alternative.


Kreisklasse Schweinfurt 4

Nach dem mageren Remis des SC Maroldsweisach zuletzt beim Schlusslicht Hausen sollte er im Heimspiel gegen den VfB Humprechtshausen schon in der Lage sein, einen Dreier zu landen, der auch wichtig wäre, um den Anschluss nach oben zu wahren. Dazu bedarf bei den "Marokanern" vor allem einer besseren Chancenauswertung. - Keine unlösbare Aufgabe kommt auf den TSV Burgpreppach bei der SG Dittelbrunn zu. Bisher waren die "Füchse" in ihren Leistungen ziemlich wechselhaft, für sie kommt es darauf an, schnell zu einer konstant guten Leistung zu finden, am besten aus ihrer Sicht bereits in Dittelbrunn. rn/di