Kreis Kulmbach — In der Fußball-Kreisklasse 4 Kulmbach treten bereits heute der TSC Mainleus gegen den SSV Peesten und der TSV Thurnau gegen den FC Kirchleus an.

TSC Mainleus -
SSV Peesten
Was war das für ein Spiel des SSV Peesten gegen den ATS Wartenfels? Die Zuschauer wurden mit insgesamt zehn Treffern verwöhnt, sechs davon erzielte der SSV und sicherte sich damit den Sieg. Neun Punkte nach fünf Spielen - das ist eine solide Ausbeute für die Peestener, die heute um 15 Uhr beim TSC Mainleus (12.) gastieren. Die Gastgeber ließen zuletzt beim 1:1 gegen die Metzdorfer "Zweite" Punkte liegen, könnten mit einem Sieg aber wieder einige Plätze nach oben klettern.

TSV Thurnau -
FC Kirchleus
Mit der Niederlage gegen den TSV Harsdorf gaben die Thurnauer am vergangenen Spieltag die Tabellenführung ab - stehen aber nach wie vor gut da. Gegen den FC Kirchleus, der am vergangenen Spieltag das Schlusslicht FC Schwarzach mit 2:5 nach Hause geschickt hat, sollten sich die Hausherren aber in Acht nehmen. Denn: Der FCK stellt eine der besten Angriffsreihen der Liga. Allerdings ist die Abwehr noch nicht sattelfest. Diesen Schwachpunkt werden die Thurnauer nutzen wollen.

VfR Katschenreuth II -
SV Ramsenthal
Fünf Spiele, acht Punkte und ein ausgeglichenes Torverhältnis - bislang ist bei der Katschenreuther Reserve noch nicht klar, in welche Richtung es in dieser Kreisklassen-Saison gehen wird. Ein Blick auf den nächsten Gegner lässt die VfR-Anhänger hoffen, dass es nach oben geht, denn der SV Ramsenthal hinkt seiner Bestform noch hinterher, verlor zuletzt 1:3 gegen Motschenbach und steht mit nur vier Punkten nach fünf Spielen auf dem 13. Tabellenplatz.

ATS Wartenfels -
TSV Harsdorf
Dreizehn Gegentreffer hat der ATS Wartenfels in der laufenden Saison schon kassiert - das ist selbst für einen Neuling zu viel. Stünde der ATS in der Defensive etwas sicherer, wäre durchaus mehr für die Wartenfelser drin, denn im Sturm läuft es derzeit ganz gut. Doch gegen den Spitzenreiter TSV Harsdorf, der am vergangenen Spieltag den TSV Thurnau entthront hat, wird es für die Hausherren sicher alles andere als einfach.

SV Motschenbach -
TDC Lindau
Nach dem 3:1-Sieg gegen den SV Ramsenthal haben es sich die Motschenbacher auf Platz 4 gemütlich gemacht und lauern auf ihre Chance, die Spitzenpositionen anzugreifen. Ob das an diesem Wochenende gelingt, ist fraglich, denn mit dem TDC Lindau gastiert ein ambitionierter Aufsteiger beim SVM. Im Moment steht der TDC nur auf Rang 9 mit sieben Zählern. Doch das wird den "Trimmern zu wenig sein. Dass die Mannschaft mehr Potenzial hat, ist klar, aber die Hausherren werden hoffen, dass die Gäste es noch nicht am anstehenden Spieltag ausschöpfen können.

FC Schwarzach -
TSV 08 Kulmbach
20 Gegentreffer und nur ein Punkt - der FC Schwarzach setzt sich bereits in der Frühphase der Saison im Tabellenkeller fest. Erst am vergangenen Spieltag setzte es eine bittere 2:5-Pleite gegen den FC Kirchleus. Das zweite Jahr in einer neuen Klasse ist immer das schwierigste - und das auch noch unter einem neuen Trainer. Doch langsam sollte das Team den ersten Sieg einfahren. Das wird wohl diesmal noch nicht gelingen, denn mit den "Nullachtern" empfängt der FCS eines der zurzeit stärksten Teams der Kreisklasse. Der TSV steht derzeit punktgleich mit Motschenbach und Thurnau auf dem dritten Platz.

TSV Neudrossenfeld III -
SSV Kasendorf II
Die dritte Vertretung des TSV Neudrossenfeld ging die erste Saison in der neuen Liga mit viel Ruhe an und ist bislang im Soll. Zuletzt trotzten die Schützlinge von Martin Dörfler dem Tabellendritten auswärts sogar ein Unentschieden ab (1:1). Der Motor der Kasendorfer ist nach einem sehr guten Auftakt allerdings ein wenig ins Stottern geraten. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, bis er wieder anspringt.

SV Heinersreuth -
VfB Kulmbach II
Die "Zweite" der Metzdorfer ist ähnlich schlecht in die Saison gestartet wie der FC Schwarzach und steht mit zwei Zählern auf dem vorletzten Tabellenplatz. Und die Gegner werden nicht leichter: Am Sonntag gastiert der VfB Kulmbach II beim SV Heinersreuth, der mit acht Punkten derzeit immerhin auf Rang 6 steht und zuletzt Absteiger Lindau mit 1:3 besiegte. mak