Die Mitgliederversammlung des TSV Bad Kissingen war im April 2020 aus den bekannten Gründen (Covid 19) ausgefallen. Nach mehr als einem Jahr hatten die Verantwortlichen die Mitgliederversammlung nun ausrichten können.

Mit 32 Mitgliedern startete die Jahreshauptversammlung - coronabedingt - in der Sporthalle in der Bibrastraße. Mit viel Abstand und rascher Tagesordnung verlief die Versammlung harmonisch und konstruktiv, heißt es in der Pressemitteilung des Vereins. Die gut vorgetragenen Beiträge der einzelnen Sport-Sparten sorgten für einen schnellen Verlauf. Leider waren zwei Abteilungen nicht anwesend. Auch bei den Wahlen ging es zügig voran. Der Vorstand blickt nun vertrauensvoll in die Zukunft und freut sich auf die weiteren, spannend verlaufenden Herausforderungen. Corona sei sowohl sportlich, als auch finanziell noch nicht überwunden. Der Verein steht bisher noch auf einer soliden Grundlage. Der stellvertretende Vorsitzende hob hervor, dass sich die Beteiligten stets engagiert hätten. Außerdem ging er auf die Bedeutung des Sports in der Kinder- und Jugendarbeit ein.

Wegen der Pandemie konnte ab März 2020 nur ein abgespecktes Sportprogramm stattfinden. Im Sommer und Herbst hatte sich die Situation deutlich entspannt, sodass die meisten Sportlerinnen und Sportler wieder in den Mannschaften und Gruppen aktiv sein konnten.

Bei der Mitgliederentwicklung hat sich nicht viel getan. Ein Mitgliederschwund von rund 120 Mitgliedern ist zu verzeichnen, und es könnten coronabedingt in diesem Jahr noch einige dazu kommen. Der TSV hat aktuell rund 953 Mitglieder.

Finanziell kam der Verein bisher ohne größere Blessuren davon. Leider konnten keine Ennahmen aus der Vermietung des Vereinsheimes erzielt werden. Auch das Haus am Erlenberg blieb aufgrund der Coronaeinschränkungen größtenteils geschlossen. Die beliebte Seniorennachmittag für langjährige Mitglieder konnte 2020 nicht ausgerichtet werden. Hier wurde die Zeit für Renovierungsarbeiten genutzt. Die in 2019 erfolgreich veranstaltete Nacht des Sports fiel ebenfalls in 2020 wegen Corona aus. Auch in diesem Jahr ist es aufgrund der steigenden Zahlen nicht möglich, eine derartige Veranstaltung auszurichten. Allerdings sind im nächsten Jahr hochkarätige Verstaltungen geplant. Einen wichtigen Beitrag leisten alle Helfer, Trainer, Übungsleiter, Sponsoren und Gemeinden, hieß es abschließend. red