Die Ebensfelder Sporthalle war Austragungsort für die oberfränkischen Meisterschaften in den Klassen WU12/MU12 sowie WU14. Die vielen oberfränkischen Vereine zeigen, wie wichtig solche Veranstaltungen für den Nachwuchs sind.

Mit sichtbarer Begeisterung wetteiferten sie um Siege und Platzierungen. Guter Gastgeber war der TSV Ebensfeld. Mit fünf ersten, zwei zweiten und fünf dritten Plätzen war der TSV Bad Rodach erfolgreichster Verein dieser Meisterschaft, was die hervorragende Nachwuchsarbeit des Ehepaares Helga und Günther Brunner eindrucksvoll unterstreicht.

Aber auch die TS Lichtenfels (5/1/1) und der TSV Staffelstein (1/5/3) durften zufrieden sein. In der W12 und darüber hinaus war Annika Kaufmann von der TS Lichtenfels die überragende Athletin. Vier Starts und vier Titel waren die tolle Ausbeute. Im Finale über 60 Meter ließ sie Leni Rose (TSV Staffelstein) keine Chance, ebenso wie über 60 Meter-Hürden. Die beste Leistung zeigte Kaufmann beim Weitsprung mit 4,52 Meter. Dazu kommt noch der Sieg beim Hochsprung mit 1,36 Meter. Platz drei ging hier an Lisa Rebhan (LAV Neustadt), die sich beim Kugelstoß den Sieg nicht nehmen ließ.

In der W11 setzte Nora Zehner (TSV Bad Rodach) mit zwei Titel die Akzente. Im 60-Meter-Endlauf ließ sie ihrer Vereinskameradin Celina Kraußer keine Chance. Auch beim Weitsprung mit 4,10 Meter hieß die Siegerin Nora Zehner. In der W10 stellte der TSV Rodach mit Amelie Frick ebenfalls eine Zweifachsiegerin. Sie ließ sich den Sieg über 60 Meter und beim Weitsprung nicht nehmen.

Beim Kugelstoß freute sich Lorena Feil (TSV Staffelstein) über Platz drei. In der M10 war es für Jonathan Marsollier (TSV Bad Rodach) beim Weitsprung Platz drei und Platz vier im 60-Meter-Endlauf. In der M12 gewann Finn Löffler (TSV Bad Rodach) den Hochsprung vor Noah Möller (TSV Staffelstein), der einen weiteren zweiten Platz über die Hürden erkämpfte.

Felix Zehner (TSV Bad Rodach) unterstrich mit drei dritten Plätzen beim Weit- und Hochsprung sowie über 60 Meter Hürden seine Vielseitigkeit. In der M11 hieß der Sieger mit der Kugel Dominik Münch (TS Lichtenfels) und beim Weitsprung triumphierte Peter König, hinzu kam noch Rang drei mit der Kugel. Cevin Schumann (TS Lichtenfels) freute sich in der M13 über die Silber- und Bronzemedaille beim Weitsprung und Sprint.

Auch die Bad Rodacherin Sophie Hauser stand in der W13 zweimal auf dem Podest. Mit persönlicher Bestweite von 4,22 Meter war es beim Weitsprung Platz zwei und Platz drei über 60 Meter.

Auch wenn die folgenden Nachwuchsathleten keinen Medaillenrang belegten, sollten sie nicht unerwähnt bleiben: Sophia Matthes, Smilla Bauer, Elena Marian, Antonia Kräußlich, Celina Kraußer, alle TSV Bad Rodach, Jule Vedder, Felix Manke, Heidi Büttner, Toby Schröder, Dominik Münch, alle TS Lichtenfels, Lena Hesse, Mary-Anne Knottek, alle LAV Neustadt, Melina Engelhardt, Lilli Schmölzing, Lin Barwig, Julius Schneider, Matilda Nabaty, alle TV Strössendorf, Elias Brückner, Lena Zillig, Fiona Herold, Luna Stöcklein, Sina Gemeiner, Luna Stöcklein, Peter von Rosen, Elias Brückner, alle TSV Staffelstein, Nico Schwarz, Ramin Heydari, Jakob Schneider, Paul Gottschalk, Lilly Schmölzing, Melina Engelhardt, Antonia Christ, alle Spvg Ahorn. uz