Vor über 200 Zuschauern in Unterleiterbach haben die B-Jugend-Fußballer des TSV Staffelstein in einem Entscheidungsspiel um den Verbleib in der Bezirksoberliga den SV Memmelsdorf mit 3:2 nach Verlängerung bezwungen. Damit ist der TSV Staffelstein weiterhin als einziger Verein im Landkreis Lichtenfels in allen drei Jugend-Bezirksoberligen vertreten.
Die Memmeldorfer Talente erwischten den besseren Start, waren aktiver in den Zweikämpfen und gingen in der 10. Min. durch Niklas Kühm in Führung. Erst nach 20 Minuten fanden die TSVler ins Spiel. Lars Hucke sorgte in der 26. Min. für den Ausgleich. Durch den zweiten Stürmer, Steffen Knopp, gingen die Staffelsteiner fünf Minuten später sogar in Führung. Nach der Pause erhöhten die Memmelsdorfer den Druck und waren nun für Konter anfällig. Nachdem Knopp eine Großchance zum 3:1 vergeben hatte, fiel im Gegenzug der Ausgleich durch Philipp Melas (55.). Dabei blieb es bis zum Schluss. Es ging in die Verlängerung über 2 x 10 Minuten. Hier fiel die Entscheidung dann durch einen Elfmeter nach einem Foul an Hucke, der von der SVM-Abwehr nie wirklich unter Kontrolle gebracht wurde. Mannschaftskapitän Jonas Dietz verwandelte den Strafstoß in der 8. Min. der Verlängerung zum 3:2. Der SVM-Torhüter Leon Zippel, der in den letzten zehn Minuten dreimal TSV-Konter entschärfte, war beim Elfmeter chancenlos. tlö