Weidhausen — Eine Revanche gegenüber der äußerst bitteren Heimniederlage gegen den TV Weidhausen (21:22) wäre für die TS Lichtenfels mehr als eine Genugtuung. Die Karten beider Bezirksoberliga-Handballteams, die stark vom Abstieg bedroht sind, werden am Sonntag neu gemischt. Die Lichtenfelser Männer haben gegenüber der Steinberger-Truppe noch zwei Punkte weniger eingefahren und stehen somit noch stärker unter Erfolgsdruck.

Wer hält Christian Prall auf?

Die TSL wird sich besonders auf Christian Prall einstellen, der im Hinspiel und auch in den Begegnungen früherer Jahre von der TSL einfach nicht in den Griff zu bekommen war. Mit Sicherheit hat der neue TS-Coach Nicholas Cudd eine wirksame Taktik parat, um auch die guten Anspiele von Prall auf Christian Büttner am Kreis nicht zustande kommen zu lassen.
Die sehr gute Kampfleistung und der Erfolg in Gefrees haben der TS Lichtenfels neuen Mut gemacht: "Gegen den TV Weidhausen ist im Vergleich zu diesem Spiel allerdings eine Leistungssteigerung nötig, nimmt man nur mal die vielen Routiniers im TVW-Team als Beispiel", erklärt der Lichtenfelser Trainer. Einmal mehr muss die Cudd-Mannschaft auf eine bärenstarke Verteidigung mit top-reagierenden Torhütern setzen. Nur damit kann man den TVW in dessen Halle schlagen.