In der Landesliga Nordost stehen die Volleyballerinnen der TS Kronach am kommenden Sonntag, 26. Januar, vor einer großen Hürde. Sie treffen auf den Spitzenreiter und Meisterschaftsfavoriten SV Hahnbach II sowie den letztjährigen Bayernligisten VGF Marktredwitz I.

Drei Punkte aus neun Spielen - die Ausbeute der TSK-Damen sieht noch recht mau aus und so stehen die sonst so erfolgsverwöhnten Kronacherinnen aktuell am Ende der Tabelle auf Platz 9 und damit quasi mit dem Rücken zur Wand. Das Ziel für die Rückrunde ist es, die ansteigende Formkurve fortzuschreiben und wichtige Punkte für die Chance auf Platz 7 und damit für das Ticket zur Relegation zu sammeln.

Die vergangenen Auftritte lassen dabei klare Fortschritte erkennen und die Damen gewöhnen sich allmählich an das höhere Spielniveau, den schnelleren Spielfluss und die technisch versierteren Gegner; für den zweiten Saisonsieg hat es allerdings noch nicht gereicht. Am kommenden Sonntag empfängt das Team mit seinem Trainergespann Jan Bollow und Holger Am Ende erneut zwei starke Mannschaften im heimischen Turnerheim.

Erfahrene Marktredwitzerinnen

Der erste Gegner des Tages ist alles andere als leicht zu spielen: Die VGF Marktredwitz steht aktuell in der Mitte der Tabelle auf Platz 5 und fuhr in der Hinrunde gegen die Kronacher Mädels einen klaren 3:0-Sieg ein.

Die Gäste - die in der vergangenen Saison noch in der Bayernliga antraten - kommen mit einer erfahrenen Formation nach Kronach und haben ein paar große Spielerinnen in ihren Reihen, die es heißt, in den Griff zu bekommen. Absolute Leidenschaft, Kampfgeist und Siegeswille werden bei der TSK notwendig sein, um ein Spiel auf Augenhöhe zu gestalten und damit die Chance auf einen Sieg zu wahren.

Mit dem SV Hahnbach II müssen sich die TSK-Mädels im Anschluss (ca. 15 Uhr) dem aktuellen Spitzenreiter stellen, dem sie im Oktober beim ersten Saisonspiel in der neuen Liga eindeutig mit 3:0 auswärts unterlagen. Die Gäste aus der Oberpfalz gelten als Hochburg für talentierte jugendliche Volleyballerinnen und werden es den Kronacherinnen alles andere als leicht machen.

Ungleiches Duell gegen Favoriten

Seit dem 1. Spieltag ist allerdings auch etwas Zeit vergangen, die Mannschaft ist um einige Erfahrungen reicher und hat intensive sowie schweißtreibende Trainingseinheiten hinter sich. Anders als am ersten Spieltag wollen die Damen zeigen, dass sie eine deutlich bessere Leistung abrufen können und werden sich mit entsprechendem Selbstbewusstsein dem Gegner stellen. In diesem ungleichen Duell haben die Gastgeberinnen nichts zu verlieren und können völlig befreit aufspielen, um dem Meisterschaftsfavoriten ein Bein zu stellen.

Die Duelle an diesem Wochenende sind sehenswert und versprechen attraktiven Damen-Volleyball gegen hochklassige Gegner. Chancenlos sehen sich die TSK-Damen nicht, sofern sie an die Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen können. Ein entscheidender Vorteil kann das Kronacher Publikum sein, welches auch am letzten Heimspieltag lautstarke Unterstützung garantierte.

Anpfiff ist am Sonntag um 13 Uhr im Turnerheim Kronach. Der Eintritt ist frei. Die Abteilung Volleyball der Turnerschaft freut sich auf zahlreiche Volleyballbegeisterte und lautstarke Unterstützung beim Kampf um den Klassenerhalt. bol TS Kronach: Sophie Baumann, Lea Beetz, Jenny Deuerling, Julia Greser, Leonie Hanna, Carina Heinlein, Constanze Scheibl, Eva Schießwohl, Stefanie Schübel, Anja Wich.