Nach der Heimniederlage am vergangenen Spieltag vor zwei Wochen gegen die SG Regensburg II und dem Verlust von Rang 3 in der Bezirksoberliga wollen die Herzogenauracher Handballer in der vorletzten Partie der Saison einen Sieg einfahren, um die Runde womöglich mit der Vizemeisterschaft abzuschließen. Beim Vorletzten aus Naabtal sind am heutigen Samstag um 18 Uhr zwei Punkte Pflicht.

HSG Naabtal -
TS Herzogenaurach
Das Team von Trainer Ingo Kundmüller möchte aus den letzten beiden Begegnungen der Saison bestenfalls vier Zähler mitnehmen, damit ein Platz unter den Top 3 sicher ist. Dafür wurde in der Osterwoche intensiv und vollzählig trainiert. In Naabtal wartet allerdings keine einfache Aufgabe auf die Schuhstädter, da die Gastgeber im absoluten Abstiegskampf stecken und unbedingt punkten müssen.
Auf der anderen Seite geht es für die TSH "nur" noch um einen guten Abschluss. Dadurch ist die Gefahr groß, das Spiel zu leicht zu nehmen und trotz der Favoritenrolle zu straucheln. Bereits im Hinspiel kamen die Auracher nicht über ein 34:34 hinaus und fanden vor allem kein richtiges Mittel gegen den HSG-Rückraum. "Nach dem schwachen Auftreten zu Hause gegen Regensburg müssen wir jetzt wieder zeigen, was wir wirklich können. Es wäre schade, wenn wir es jetzt schleifen lassen", sagt Kundmüller. mth