Nach vier Auswärtsspielen in Folge und schier unzähligen Stunden auf den Autobahnen und Landstraßen Oberfrankens und der Oberpalz fiebern die Kronacher Volleyballer dem zweiten Heimspieltag der Landesliga-Saison entgegen. Dieser beginnt am morgigen um 15 Uhr im Turnerheim mit der Partie gegen den BSV Bayreuth II. Im Anschluss folgt das Kellerduell gegen den SV Burgweinting (etwa 16.45 Uhr).
Die Auswärtsbilanz sieht eher bescheiden aus: Nur zwei von zwölf möglichen Punkten wurden geholt; die Folge für die sonst erfolgsverwöhnten Kronacher ist ein Platz im unteren Tabellendrittel. Beim morgigen Heimspieltag soll der Aufwärtstrend des letzten Spieltags aber bestätigt werden. Denn da konnte sich die Turnerschaft knapp, aber verdient mit 3:2 gegen den TB Regenstauf durchsetzen.
An Ehrgeiz und Motivation mangelt es nicht. So wird Trainer Jürgen Quappe erneut aus einem großen Kader wählen können, um die erfolgversprechendste Formation gegen den BSV Bayreuth II und den SV Burgweinting ins Rennen zu schicken.
Im "Fränkischen Classico" gegen den BSV Bayreuth II kommt es zum Aufeinandertreffen zweier langjähriger Rivalen in der Landesliga, doch die Voraussetzungen könnten diesmal nicht unterschiedlicher sein: Während die Kronacher im Abstiegskampf stecken, befinden sich die stimmgewaltigen Wagnerstädter auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze und haben durchaus eine Chance auf die Meisterschaft.


Dem Favoriten trotzen

Dass sich die Kronacher in der Außenseiterrolle durchaus wohl fühlen, zeigte die Mannschaft bereits am ersten Spieltag gegen den Favoriten aus Abensberg. Ähnlich couragiert und locker werden die Hausherren auch dieses Spiel angehen, um dem Favoriten im Idealfall die Punkte abzunehmen.
Ein wahres Kellerduell gegen den SV Burgweinting mit vorentscheidender Bedeutung wartet dann im zweiten Spiel auf die Gastgeber. Der Gegner liegt in der Tabelle nur einen Punkt hinter den Hausherren. Ein Sieg gegen die Oberpfälzer würde ein erstes Punktepolster und den Anschluss an einen Nichtabstiegsplatz bedeuten.
Chancenlos werden die Kronacher auch morgen nicht sein, aber sie müssen erneut an die Leistungsgrenze gehen, um weitere wichtige Punkte zu sammeln und sich so selbst ein kleines Weihnachtsgeschenk zu machen. Eine erneut volle und stimmungsgeladene Halle - ähnlich wie am ersten Spieltag - wäre ganz nach dem Geschmack der Spieler. Sie freuen sich auf zahlreiche Zuschauer, die die Mannschaft in diesen wichtigen Partien unterstützen sollen. Jugendliche und Erwachsene haben im Anschluss an die Spiele die Möglichkeit, ihre eigenen Fähigkeiten in dieser Sportart mit den Spielern zu erproben oder im persönlichen Gespräch zu fachsimpeln und sich nach Möglichkeiten für ein Schnuppertraining zu erkundigen. Der Eintritt ist natürlich frei.
TS Kronach: Am Ende, L. Ammon, M. Ammon, Bayer, Biniszewski, Bollow, Eichhorn, Ernst, Groß, Höpp, Neubauer, Reinhard, Schlick; Trainer: Quappe. bo