Kreis Kronach — Zum Saisonauftakt waren die Landesliga-Herren der TS Kronach noch kampflos zu zwei Zählern gekommen, nun haben sie auch an den Platten ihre erste Partie beim TV Ebern mit 7:5 gewonnen. Mit 4:0 Punkten rangieren die Cranachstädter hinter Tabellenführer Burgkunstadt (6:0) auf Platz 2.

In der Bezirksoberliga hatte Aufsteiger SV Berg (Landkreis Hof) zweimal das Nachsehen gegen Teams aus dem Landkreis Kronach. Der TSV Teuschnitz und der TSV Stockheim hatten keine Probleme, zwei Zähler einzufahren.

Landesliga, Herren

TV Ebern - TS Kronach 5:7 Während die Hausherren coronabedingt auf ihre drei tschechischen Akteure verzichten mussten, trat Kronach nur mit fünf anstatt sechs Spielern an. Damit standen schon zwei Pluspunkte bei Ebern kampflos auf dem Konto. Im ersten Tageseinzel hatte Christoph Teille gegen den Neuzugang der Unterfranken nicht das Glück auf seiner Seite, denn nach dem Gewinn des ersten Satzes musste er sich in Durchgang 2 und 3 jeweils mit 10:12 beugen. Damit war die Luft raus, sodass auch der vierte Satz an den Ex-Wohlbacher ging. Kurzen Prozess machte hingegen Ivan Proano Quimis mit Wetz, den er nicht den Hauch einer Chance ließ (11:3, 11:5, 11:3).

Mannschaftsführer Michael Bittruf musste zwar nach der 2:0-Satzführung den dritten Durchgang abgeben, doch im Anschluss ließ er nichts mehr anbrennen. Andre Rauscher hatte im ersten Satz noch den Kürzeren gezogen, doch dann legte er den Schalter um und erhöhte auf 3:1. Nachdem der erste kampflose Zähler in die Wertung eingeflossen war, trumpfte Andreas Eichner auf und stellte den 4:2-Vorsprung her.

Wie bereits zum Auftakt Teille, scheiterte auch Proano Quimis an Fredrich. Der Ägypter in Diensten der Frankenwälder lag zwar nach drei Sätzen mit 2:1 vorne, wurde dann aber mit 11:9 und 14:12 in die Knie gezwungen. Damit stand es nur noch 4:3 für die Gäste.

Teille stellte zwar mit einem unangefochtenen Sieg den Zwei-Punkte-Abstand wieder her, doch postwendend verkürzten die Hausherren, da Rauscher seine 2:1-Satzführung nicht ins Ziel brachte.

Verlass war aber auf Bittruf und Eichner, die die Zähler 6 und 7 markierten, womit der Auswärtserfolg perfekt war. Der zweite kampflose Punkt für Ebern bedeutete nur noch eine Ergebniskorrektur.

Ergebnisse: Fredrich - Teille 3:1, Wetz - Proano Quimis 0:3, Vidal - Bittruf 1:3, Yosimura - Rauscher 1:3, Süppel 3:0 kampflos, Kawan - Eichner 0:3, Fredrich - Proano Quimis 3:2, Wetz - Teille 0:3, Vidal - Rauscher 3:2, Yosimura - Bittruf 0:3, Süppel - Eichner 0:3, Kawan 3:0 kampflos.

Bezirksoberliga Ost, Herren

TSV Teuschnitz - SV Berg 10:2 Nach bisher zwei Unentschieden und diesem Kantersieg gegen Berg steht der TSV (4:2) hinter Konradsreuth (6:0) auf Tabellenplatz 2. Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr. So gewannen sie nicht nur die ersten sechs Einzel, sondern gaben dabei nur zwei unbedeutende Sätze ab. Da zum Start in die zweite Runde das vordere Teuschnitzer Paarkreuz scheiterte, war der Vorsprung auf vier Zähler zusammengeschmolzen (6:2). Doch in den restlichen vier Paarungen trumpften die Gastgeber wieder auf und gaben keinen einzigen Satz ab.

Ergebnisse: Scherbel - Behr 3:0, Tomaschko - Greim 3:1, Fröba - Preußner 3:0, Daum - Frinzel 3:0, B. Jungkunz - Jakob 3:0, Schneider - Löscher 3:1, Scherbel - Greim 1:3, Tomaschko - Behr 2:3, Fröba - Frinzel 3:0, Daum - Preußner 3:0, Jungkunz - Löscher 3:0, Schneider - Jakob 3:0.

SV Berg - TSV Stockheim 3:9 Nach bislang zwei Niederlagen fuhr Stockheim in diesem Aufsteigerduell endlich die ersten zwei Zähler ein. Da in den ersten sieben Einzeln die Gastgeber dreimal erfolgreich waren, lagen die Bergleute zunächst nur knapp mit 4:3 vorne. Als Christoph Schülner und Neuzugang Julian Dietrich ihren jeweils zweiten Einzelsieg verbuchten, ließen auch Harald Wich, Klaus Hilbert und Hans Martin nichts anbrennen und schraubten den Vorsprung auf 9:4 in die Höhe.

Ergebnisse: Greim - Schülner 0:3, Behr - Heinlein 1:3, Frinzel - Wich 3:1, Preußner - Dietrich 0:3, Ebert - Martin 1:3, Jakob - Hilbert 3:2, Greim - Heinlein 3:0, Behr - Schülner 0:3, Frinzel - Dietrich 1:3, Preußner - Wich 1:3, Ebert - Hilbert 0:3, Jakob - Martin 2:3.