Vor dem neunten Durchgang liegt der TSV Schlüsselfeld in der Fußball-Kreisliga Bamberg mit zwei Zählern Vorsprung vor den punktgleichen Verfolgern ASV Naisa und SV Würgau in Front. Die Spitzenstellung der Schlüsselfelder, die das Schlusslicht FC Eintracht Bamberg II zu Gast haben, dürfte wohl kaum gefährdet sein. Im Burgebracher Gemeindeduell stehen sich die DJK Stappenbach und der TSV Burgebrach gegenüber. Viel Lokalkolorit liegt auch über den Spielen SV Zapfendorf - SpVgg Rattelsdorf und SV DJK Tütschengereuth - SpVgg Trunstadt.

TSV Schlüsselfeld -
FC Eintracht Bamberg II

Es ist wohl kaum anzunehmen, dass der sieglose Tabellenletzte FC Eintracht Bamberg II heute in der Lage sein wird, den Ligaprimus TSV Schlüsselfeld ernsthaft zu fordern. Die Leistungsunterschiede der beiden Mannschaften sind ganz einfach zu groß. Zuletzt setzte es für die zweite Garnitur der Domstädter zu Hause gegen den TSV Burgebrach eine 0:7-Heimschlappe.
DJK Stappenbach -
FSV Buttenheim

Nach der unerwarteten 1:3-Niederlage bei der SpVgg Trunstadt ist die DJK Stappenbach auf Platz 5 abgerutscht. Auch der FSV Buttenheim (6.) hatte bei der 0:2-Heimniederlage gegen den SV Würgau kein Erfolgserlebnis und spielte weit unter den Erwartungen seiner Anhänger. Für beide Mannschaften ist demnach Wiedergutmachung angesagt. Der DJK traut man dieses Vorhaben etwas mehr zu.

FC Altendorf - SV Würgau
Das 1:1 im Derby beim favorisierten TSV Hirschaid war für den Aufsteiger FC Altendorf fraglos ein Achtungserfolg. Allerdings verharren die Platzherren mit nur vier Zählern und 5:22 Toren weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz. Der SV Würgau war beim FSV Buttenheim mit 2:0 erfolgreich und bleibt mit diesem Sieg dem Spitzenreiter TSV Schlüsselfeld weiterhin dicht auf den Fersen.

SV Zapfendorf -
SpVgg Rattelsdorf

Nach seinem unerwarteten 2:1-Sieg beim SV Ober-/Unterharnsbach schaffte der SV Zapfendorf den Anschluss an das hintere Tabellen-Mittelfeld. Die SpVgg Rattelsdorf (13.) zog sich bei der 1:2-Niederlage gegen den TSV Schlüsselfeld achtbar aus der Affäre und wäre bei etwas weniger Schusspech fast zu einem Remis gekommen. Die Zuschauer können sich auf ein brisantes Derby freuen.

SV DJK Tütschengereuth -
SpVgg Trunstadt

Die "Staabeißer" hielten beim Bezirksliga-Absteiger SV Dörfleins lange Zeit ein 2:2, verloren am Ende aber mit 2:4. Nach vier Spielen ohne Sieg hielt die SpVgg Trunstadt (12.) den Fünften DJK Stappenbach mit 3:1 nieder und zeigte sich hierbei stark verbessert. Einen Sieger wird es bereits vor dem Nachbarvergleich im Waldstadion geben, nämlich den Kassier des SV DJK Tütschengereuth.
SV Pettstadt - SV Dörfleins
Mit 2:5 kräftig unter die Räder gekommen ist der Drittletzte SV Pettstadt beim Tabellenzweiten ASV Naisa. Der SV Dörfleins erkämpfte sich aus seinen drei letzten Begegnungen immerhin sieben Punkte und hat sich auf den neunten Platz gehievt. Die Gäste, die den Ball erst achtmal aus dem eigenen Gehäuse holen mussten, werden sicher auch an der Hammerstatt Beton anrühren, um wenigstens einen Punkt zu retten.
TSV Burgebrach - ASV Naisa
Beide Teams ließen es am vergangenen Wochenende so richtig krachen. Der TSV Burgebrach zog dem FC Eintracht Bamberg II das Fell mit 7:0 über die Ohren, und die Fußballer aus dem Ellertal schossen gegen den SV Pettstadt einen 5:2-Kirchweihsieg heraus. Die Gastgeber würden bei einem Heimerfolg mit dem ASV Naisa nach Punkten gleichziehen. Spannung ist im Steigerwaldstadion angesagt.