Innerhalb nur einer Woche galt es, die Schlüsse aus dem Ergebnis des ersten Turniers der Saison zu ziehen. Das A-Team der Lateinformation des TV Coburg-Ketschendorf hatte zum Auftakt in der Regionalliga Süd nur den sechsten Platz erreicht. Doch trotz einer deutlichen Steigerung zur Vorwoche erreichten die Tänzer aus Coburg und Kronach beim zweiten Turnier, ausgerichtet vom TSC Wallhausen, wieder nur Platz 6. Eine solide Wertung, die jedoch unter den Ansprüchen des Teams liegt.

"Nach der Vorrunde und der deutlichen Qualifikation für das große Finale hatte ich mehr erwartet", resümierte der Trainer André Heller. "Doch schon im Verlauf des finalen und letztlich entscheidenden Durchgangs waren erneut zu viele Einzelfehler sichtbar." Wieder zeigte sich, dass dem Team die Routine fehlt, um eine konstant hohe Leistung zu bringen. "Das Potenzial der Mannschaft ist hoch. Die Choreographie ,Final Countdown' passt zu den Tänzern. Da ist mehr drin", bestätigt Co-Trainerin Silke Hofmann.

Mehr Konstanz

Das Team wird in den nächsten Trainings weiter daran arbeiten, eine konstante Leistung während des gesamten Turniers abzurufen. Das im Formationstanz besonders wichtige Gefühl für die Mannschaft muss weiter geschult werden. Die Tänzer müssen auf der Fläche zu jeder Zeit wissen, wo die anderen Teammitglieder sind. Wenn es der Mannschaft gelingt, dieses Gefühl zu stärken und damit die Wege in die Bildwechsel routinierter ablaufen, ist bei den kommenden Turnieren eine bessere Platzierung möglich. Das anstehende Relegationsturnier zur 2. Bundesliga würde sich das Team am Ende der Saison mit Rang 6 sichern. Doch gilt es, durch eine höhere Platzierung ein Zeichen zu setzen.

Die weiteren Platzierungen haben sich auch am zweiten Turnier bestätigt, so dass die Gesamttabelle nach zwei von fünf Turnieren folgenden Blick aufweist: 1. TSC Rot-Gold Casino Nürnberg A (2), 2. TSC Wallhausen A (4), 3. FG Hofheim/Wiesbaden/Rüsselsheim B (6), 4. FG TSC Kirchheim/TSA TG Tuttlingen A (8), 5. TSG Badenia Weinheim B (10), 6. TV Coburg-Ketschendorf A (12), 7. TSC Usingen A (14), 8. TSC Niddatal A (16), 9. TSC Rot-Gold Casino Nürnberg B (18).

Im Formationstanzsport ist neben einer hohen Ausdauer, Kraft, einer guten Haltung und Koordination auch ein starker Wille erforderlich. Diese Eigenschaften werden besonders im Nachwuchsteam des TVK trainiert. Die erfahrenen Tänzer im A Team besitzen alle diese Fähigkeiten und werden sie in den nächsten Wochen unter Beweis stellen. Ziel für viele ist es, dem Publikum beim Heimturnier am Samstag, 16. März, die beste Leistung zu zeigen. Alle am Tanzsport aktiv Interessierten können ab März wieder zum Schnuppern beim TVK vorbeischauen. mw