von unserem Mitarbeiter  Harald Rieger

Litzendorf — Auf einen Haushalt mit Rekordergebnis (seit Einführung der Doppik vor sieben Jahren) kann die Gemeinde Litzendorf blicken. Dennoch mahnte Bürgermeister Wolfgang Möhrlein (CSU) zur Besonnenheit: "Wir sind eine der kleineren Wohngemeinden, die schon auf ihr Geld achten muss. Zumal die nächsten Jahre noch größere Investitionen anstehen."
Insgesamt kann die Ellertal-Gemeinde über eine Gesamtmittel von 9,55 Millionen Euro verfügen. Das sind über eine halbe Million Euro mehr als im Vorjahr. Der Zuwachs ist unter anderem bedingt durch gute Einkommenssteuereinnahmen.
Rund 3,74 Millionen Euro davon will Litzendorf nach den Berechnungen des Kämmerers Andreas Peter für Investitionen ausgeben. Das meiste Geld davon wird mit 770 000 Euro in die Abwasserbeseitigung fließen.