Mit 162:137 und 165:155 gewann er die Folgebahnen, was den MP mit 3:1 SP und 626:590 für Bamberg brachte.


Fritzmann verpasst Sieg knapp

Auch Fritzmann setzte sich im dritten Satz mit 160:157 knapp durch und führte mit 2:1 SP. Trotz Rückstand baute Spelina Druck auf Fritzmann auf, da er in die Vollen vorne lag und auch den Kegelrückstand egalisierte. So musste das Abräumen die Entscheidung bringen, welche erst auf der letzten Kugel fallen sollte. Spelina führte im Gesamtergebnis mit vier Kegeln bei sicherem Satzgewinn. Fritzmann hatte für seine letzte Kugel noch fünf Kegel stehen. Alles war drin, für den Sieg aber musste das "W" abgeräumt werden. Fritzmann spielte vier Kegel, und so teilten sich beide Duellanten mit 2:2 SP und 609:609 den MP.