Bamberg — Im Jahr 2007 fanden sich die drei Solisten der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin zum Trio Artpassion zusammen, das sich seither durch seine ungewöhnliche, farbenreich spritzige Besetzung mit Klarinette, Marimbaphon und Kontrabass sowie durch eine abwechslungsreiche Programmgestaltung als vielerorts gefragtes Kammermusikensemble etabliert hat. Am Samstag, 21. Februar, um 20 gastiert das Ensemble in der Klangwerkstatt, Obere Königstraß 15 (Hinterhof). Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Genreübergreifend

Das Trio mit Hajo Willimczik (Klarinette), Karsten Lauke (Kontrabass) und Andreas Winkler (Klavier) stellt bei seinem Konzert genreübergreifende Musik vor. Klassik und Jazz finden sich ebenso im Repertoire wie Filmmusik und Tango, bevorzugt alles im bunten Wechsel und im inspirierten Dialog der Stile. Die Arrangements stammen mangels Originalkompositionen fast ausschließlich aus der eigenen, gemeinsamen Feder des Ensembles und faszinieren durch Virtuosität, Abwechslungsreichtum und ebenso kunst- wie humorvolle Überraschungsmomente, so die Ankündigung. Denn die drei Solisten setzen in puncto Stil und Klanglichkeit auf ein Neuerleben berühmter Werke, die auf dem Konzertpodium eher selten zu hören sind. Scheinbar Bekanntes also, mit neuen Ohren gehört!
Komponisten wie Jacek Ansgar Rabinski, Meinrad Schmitt und Siegfried Matthus ließen sich vom Klang des Trios inspirieren und komponierten eigens für Artpassion. Die 2012 erschienene CD "Jahreszeiten" ist nach "Smile" (2009) die zweite Veröffentlichung des Trios und wurde für den Echo-Klassik nominiert. red