Treunitz feierte drei Tage lang aus dreifachem Grund: 140 Jahre freiwillige Feuerwehr, Abschluss der Dorferneuerung und Weihe des Bürgerhauses.
Die Cover-Band "Just 4 Rock" startete das Festwochenende und begeisterte mit ihren Songs Alt und Jung. Am Samstag sorgten "Die Stadelhofner" im bis zum letzten Platz gefüllten Festzelt für gute Stimmung. Vorsitzender Norbert Kraus begrüßte die eingeladenen Vereine und Besucher und bedankte sich bei allen Helfern, die zum Gelingen des Festes beitrugen. Kreisbrandrat Bernhard Ziegmann ging in seinem Grußwort auf die Wichtigkeit der Ortsfeuerwehren ein und beglückwünschte die Feuerwehr zu ihrem Jubiläum.
Höhepunkt der Feierlichkeiten war am Sonntagvormittag das Totengedenken am Kriegerdenkmal, bei dem die Kommandanten Benjamin Neuberger und Christian Tremel einen Kranz zum Andenken an die verstorbenen Mitglieder niederlegten. Danach ging es in einem Festzug mit den anwesenden Feuerwehren ins Festzelt zum Gottesdienst, den Pfarrer Markus Brendel unter Begleitung der Aufseßtaler Blaskapelle Königsfeld hielt.
Den Abschluss der Feierlichkeiten in Treunitz bildete unter Teilnahme zahlreicher Ehrengäste die Weihe des neu erbauten Bürgerhauses. red