Eigentlich sollte bei der Hauptversammlung der Siedlergemeinschaft im Siedlerheim ein neuer Vorstand gewählt werden, nachdem die bisherige Vorsitzende, Sabine Liebl, im September letzten Jahres zurückgetreten war. Weil aber bis zur Versammlung niemand bereit war, für diesen Posten zu kandidieren, beschloss die Mitgliederversammlung, die Neuwahlen ins Jahr 2020 zu verschieben.

Zweiter Vorsitzender Heinrich Müller berichtete über die größten Veranstaltungen der Siedler im vergangenen Jahr. Das Oldtimertreffen, das Johannisfeuer und der Siedlerfasching waren große Erfolge. Auch am Staffelsteiner Drachenbootrennen nahm der Verein teil. Müller bemängelte jedoch die fehlende Bereitschaft von Mitgliedern, sich im Verein zu engagieren. Einzige Ausnahmen seien die großen Veranstaltungen, bei denen viele Freiwillige tatkräftig mithelfen.

Derzeit sind 198 Mitglieder in der Siedlergemeinschaft. Nur weniger als 20 Prozent der Mitglieder sind unter 50 Jahre.

Zum Schluss wurden Mitglieder geehrt: für 60 Jahre Mitgliedschaft Margarete Zapf, für 40 Jahre Renate Ziegler, für 25 Jahre Marion Bieber, Heidi Bieber, Astrid Monczkowski und Wolfgang Seidel sowie für zehn Jahre Melanie und Sebastian Schmitt, Andreas Thein, Oswald Mittelbach und Siegfried Eichler. red