Lichtenfels — Wo anders als im Kreis seiner Schützenschwestern und Schützenbrüder könnte ein Siegfried Jäkel seinen 75. Geburtstag feiern? Zumindest den "öffentlichen Teil", denn schließlich gehört er seit 43 Jahren der königlich-privilegierten Scharfschützengesellschaft Lichtenfels an. Und das alles aus Liebe zu seiner Frau, denn sie war es, die ihn 1971 durch ihren Eintritt in die Gesellschaft gebracht hat. Insgesamt 19 Jahre war er als Schützenmeister die treibende Kraft bei den Königlich-Privilegierten. Die Liste seiner Verdienste ist so lang, dass sie den Rahmen dieses Artikels sprengen würde. Und die Lichtenfelser und ihre Schützen wissen, was sie "ihrem" Siegfried zu verdanken haben. Deshalb gratulierten ihm am Freitag im Schützenhaus nicht nur viele Vertreter der Aktivitas, sondern auch der Schützendamen zu seinem Ehrentag. kag