Kürzlich stellte sich der Gesangverein Roth einer besonderen Prüfung. Die Sängerinnen und Sänger nahmen an einem Wertungssingen teil, das in der Sankt-Nikolaus- Kirche zu Windheim im Frankenwald anlässlich eines Sängerfestes ausgerichtet wurde.
Zwölf Chöre stellten sich der Jury zur Beurteilung ihrer chorischen Leistung im Wertungssingen. Die Bewertung der Leistung bemaß sich aus mehreren Kriterien: unter anderem die notengetreue Wiedergabe, die Tonreinheit und Klangschönheit sowie die Aussprache und Textbehandlung. Relevant war auch der Gesamteindruck wie Chorleiterleistung, Chordisziplin oder Schwierigkeit des Chorsatzes.


Intensive Vorbereitung

Die Sänger wurden von der Chorleiterin Brigitte Wolf bereits Wochen vorher intensiv auf den Auftritt vorbereitet. Von der Jury, die sich aus den Musik- und Gesangexperten Axel Stumpf und Markus Häßler zusammensetzte, war aus mehreren Chorsätzen "Traum von Amsterdam" (Komponist: Cora v. dem Bottlen-berg/Svetlana Minkow, Arr. Pasquale Thibaut) ausgewählt worden.
Die Freude über die erreichte Traumnote "Hervorragend" war bei der Chorleiterin und bei den Sängerinnen und Sängern riesengroß. Der Gesangverein Roth hat jetzt Sommerpause und beginnt mit den Singstunden wieder nach der Marienweiher- Wallfahrt. Wer mitsingen möchte, ist am Dienstag, 12. September, um 20 Uhr gerne zur Singstunde im Feuerwehrhaus eingeladen. gkle