Im Alter von 59 Jahren ist am Montag, 14. Februar, Maritta Ziegler, langjährige Leiterin des Diözesanbüros Bad Kissingen, gestorben. Ziegler stammte aus Burglauer. Nach dem Abitur am Gymnasium Münnerstadt 1981 und einem Freiwilligen Sozialen Jahr an der Sondervolksschule für geistig Behinderte in Unsleben studierte sie Sonderpädagogik, dann Sozialpädagogik und schloss als Diplom-Sozialpädagogin (FH) ab. 1987 trat Ziegler als Bildungsreferentin für das Schülerforum in den Dienst des Bistums Würzburg. 1992 wurde sie für das Bischöfliche Jugendamt Jugendpflegerin im Landkreis Bad Kissingen. 2005 übernahm Ziegler zunächst als Aushilfe die Geschäftsführung des Diözesanbüros Bad Kissingen. Ab 2007 war sie dort Geschäftsführerin. Seit 2021 war Ziegler Leiterin des Dekanatsbüros Bad Kissingen. Sie hinterlässt ihren Ehemann und zwei Söhne. Die Trauerfeier mit Beerdigung findet am Freitag, 18. Februar, um 14 Uhr auf dem Friedhof in Burglauer statt. pow