für seine vielfältigen Aufgaben. So war er 23 Jahre Kirchenpfleger und musste zu seiner Zeit das Opfergeld noch Pfennig für Pfennig zählen. Er zeigte sich verantwortlich für die Kirchenwäsche und brachte sie zu den Karmeliterinnen nach Rödelmeier und von dort Hostien bei Bedarf mit nach Weichtungen.
Dietz war darüber hinaus Kommunionhelfer, brachte die Krankenkommunion ins Haus und war ein zuverlässiger Lektor und Vorbeter bei Prozessionen, Andachten und Beerdigungen. Wie Angehörige noch wissen, gab es früher eine Katholische Aktion, in der auch Dietz von Richter Frankenberg berufen wurde. Bei fehlerhafter Ausübung des Amtes mussten die Berufenen zur Strafe in Maria Bildhausen Holz hacken.