Der ganze Ort Weichtungen trauert um den in jeglicher Hinsicht engagierten und beliebten Karl Dietz, der im Alter von 84 Jahren gestorben ist.
Es gab kaum einen Verein oder eine Institution, der er nicht angehörte. Der Verstorbene gehörte dem ehemals selbständigen Gemeinderat von Weichtungen an und war die tragende Säule im Dorfgeschehen.


DJK-Gründungsmitglied

Als Gründungsmitglied bei der DJK Weichtungen, der er bis zu seinem Tode angehörte, wurde er vergangenes Jahr für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Dietz war nicht nur Mitglied bei der Ransbachtaler Blasmusik oder Schriftführer bei der Freiwilligen Feuerwehr, er gehörte auch 49 Jahre dem CSU Ortsverband Weichtungen, jetzt nach dem Zusammenschluss Maßbach, an.


23 Jahre Kirchenpfleger

Auch im kirchlichen Bereich erwarb sich der Verstorbene sehr viel Sympathien für seine vielfältigen Aufgaben. So war er 23 Jahre Kirchenpfleger und musste zu seiner Zeit das Opfergeld noch Pfennig für Pfennig zählen. Er zeigte sich verantwortlich für die Kirchenwäsche und brachte sie zu den Karmeliterinnen nach Rödelmeier und von dort Hostien bei Bedarf mit nach Weichtungen.
Dietz war darüber hinaus Kommunionhelfer, brachte die Krankenkommunion ins Haus und war ein zuverlässiger Lektor und Vorbeter bei Prozessionen, Andachten und Beerdigungen. Wie Angehörige noch wissen, gab es früher eine Katholische Aktion, in der auch Dietz von Richter Frankenberg berufen wurde. Bei fehlerhafter Ausübung des Amtes mussten die Berufenen zur Strafe in Maria Bildhausen Holz hacken. Diese Vielzahl von Ehrenämtern lässt sich fortsetzen bei der Kreiscaritas und den Haussammlungen von Altpapier, Altkleidern, die von Dietz organisiert, durchgeführt und die Sammelware von ihm nach Münnerstadt zum Bahnhof gebracht wurden.
Erinnern können sich die Weichtunger auch an die Altenbetreuung, besonders die Osterfahrten nach Kelchsau in Österreich oder Messelhausen.
Ein großes Hobby von Karl Dietz waren das Fotografieren und seine Diasammlung, besonders über die Dorfsanierung und die Weichtunger Höfe, die er gerne an Weihnachtsfeiern und Altennachmittagen präsentierte. Im Jahr 1953 machte er erstmals Bilder bei der Erstkommunionfeier und war damit der erste im Ort, der einen Fotoapparat hatte.


Heute Beisetzung

Der Trauergottesdienst mit anschließender Beerdigung von Karl Dietz findet am heutigen Mittwoch, 22. Juni, um 14.30 Uhr auf dem Friedhof in Weichtungen statt. Um den Verstorbenen trauern seine Ehefrau, seine Kinder und Enkel, sowie die ganze Dorfgemeinschaft und die zahlreichen Vereine. mib