Der Stadtrat hat am Mittwoch einer Stellungnahme des Landratsamtes zugestimmt. In dieser geht es um die Energietrasse Südlink. Zum Jahreswechsel entschied der Gesetzgeber, dass der Netzausbau über Erdverkabelung vorangetrieben werden soll. Freileitungen dürfen nur noch in Ausnahmefällen, etwa aus Naturschutzgründen, gebaut werden. Prämisse ist eine möglichst gerade Leitung. Südlink kann durch den Landkreis Bad Kissingen führen, der genaue Trassenverlauf ist noch nicht bekannt. Das Landratsamt befürchtet, dass wegen Wasserschutzgebieten die Ausnahmeregelung greifen könnte, also Freileitungen geplant werden. Für diesen Fall fordern Stadt und Landkreis, dass Erdverkabelungen um Schutzgebiete herum gelegt werden. mak