Höchste Servicequalität fängt mit einer fundierten Berufsausbildung an. Mit der Überlassung eines umfangreich ausgestatteten Trainingsfahrzeugs aus der aktuellen BMW Modellpalette unterstützen die BMW AG und das Autohaus Seifert Automobile deshalb jetzt das praxisorientierte Lernen in der Berufsschule Bad Kissingen.

Das von der BMW AG zur Verfügung gestellte Trainingsfahrzeug 118d ermöglicht es Ausbildern und Lehrern, das Fachpersonal von morgen schon heute mit der modernsten im Automobilbau verfügbaren Technik im Detail vertraut zu machen und so eine qualitativ hochwertige und zukunftsorientierte Berufsausbildung zu gewährleisten, teilt die BMW AG mit. Ziel des Unternehmens sei es, dazu beizutragen, dass die Nachwuchskräfte des Kraftfahrzeuggewerbes umfassend auf die Anforderungen in ihrem künftigen Berufsumfeld vorbereitet werden. Die Unterstützung der Berufsschule könne daher auch als wertvolle Investition in die Zukunft der Servicequalität angesehen werden.

Technik im Wandel

Die Fahrzeugsysteme seien einem permanenten Fortschritt unterzogen. Entsprechend wandeln sich auch die Berufsbilder in den Bereichen Kfz-Mechanik und Kfz-Elektrik. Die praktische Ausbildung am Fahrzeug hat in der Berufsschule Bad Kissingen einen hohen Stellenwert. Dabei wird das im theoretischen Unterricht vermittelte Wissen nach modernen didaktischen und pädagogischen Grundsätzen nachhaltig vertieft. Die Vermittlung von praktischen Fähigkeiten in der Diagnose, Wartung und Fehlerbehebung werde mithilfe der innovativen Technik des neuen Trainingsfahrzeuges weiter optimiert, hieß es bei der Übergabe des Fahrzeugs.

Motivationsfaktor

Durch eine solche Unterstützung könne das hohe Niveau der Ausbildung in den Berufen des Kfz-Gewerbes auch in Zukunft aufrechterhalten und weiter gesteigert werden. Das neue Trainingsfahrzeug biete die Möglichkeit, Antriebstechnologie, Fahrwerksregelsysteme, Fahrzeugelektronik der neuesten Generation zum Bestandteil des Lehrplans zu machen. Für die Azubis sei der Umgang mit neuester Technik im Trainingsfahrzeug stets ein besonderer Motivationsfaktor.

Nachwuchsförderung

Vielfältiges Engagement für Berufsausbildung hat bei BMW Tradition. Im Rahmen einer nachhaltigen Personalpolitik räumt die BMW AG der beruflichen Nachwuchsförderung seit jeher einen besonders hohen Stellenwert ein, heißt es weiter.

Bei der Förderung des Ausbildungsniveaus spiele die Zusammenarbeit zwischen den Ausbildungsbetrieben und den Innungen eine entscheidende Rolle. Die regelmäßige Bereitstellung von Trainingsfahrzeugen, Trainingsunterlagen als auch das jährliche Weiterbildungsangebot für die Lehrkräfte in der Trainingsakademie in Unterschleißheim sei dabei ein ganz wesentlicher Erfolgsfaktor.

"Nur wer in Ausbildung investiert, investiert in die Zukunft seines Unternehmens. Wem es gelingt, gute Mitarbeiter und damit potenzielle Nachwuchskräfte zu finden und zu binden, der hat mehr Erfolg!", sagt Frank Seifert, Geschäftsführender Gesellschafter der Seifert Automobile.

Der BMW Service Stützpunkt in Bad Kissingen beschäftigt zur Zeit zwei Auszubildende und hat zum 1. September 2020 drei Auszubildende in den Berufen Kfz-Mechatroniker, Automobilkauffrau-/man und Fachkraft für Lagerlogistik eingestellt, teilt Seifert mit.