"Am Anfang war's ein bisschen ungewohnt, hier an dem Gerät, aber jetzt find ich's ganz prima", sagt Theresia Stark (87), die im Antonistift lebt. Sie sitzt im Rollstuhl an einem Gerät namens Motomed und tritt in die Pedale. Gleichzeitig trainiert sie mit einem Zubehörteil Arme und Schultern. Ermöglicht wurde die Anschaffung des Trainingsgerätes durch eine Zuwendung in Höhe von insgesamt 3708,10 Euro aus den Stiftungserträgen der "Schiffauer-Stiftung", der "Edith-und-Erhard-Bausch-Stiftung Bamberg" und der "Hauptmann-Max-Beckstein-Sti ftung"."Dieses Trainingsgerät ist hervorragend für die Aktivierung älterer Menschen geeignet. Ein großer Vorteil ist es, dass sportliche Bewegung im Sitzen stattfinden kann", so Geschäftsführerin Jutta Weigand. Je nach Lust und Befinden können Widerstand und Geschwindigkeit gewählt werden. "Bewegung ist im Seniorenzentrum sehr wichtig - weil Bewegung auch im hohen Alter maßgeblich zu einem stabilen Gesundheitszustand beiträgt."
"Es ist schön zu sehen, dass wir mit den Erträgen dieser drei kleineren von der Stadt Bamberg verwalteten Stiftungen einen guten und sinnvollen Zweck erfüllen können", betonte Stiftungsreferent Bertram Felix bei der Präsentation des modernen Trainingsgerätes. red