Auf ein Vereinsjahr mit vielen Höhepunkten konnten die Mitglieder des 1. FC Woffendorf Rückschau halten. Während es mit dem Galgenbergwaldfest und Jubiläum im Sportheim die gesellschaftlichen Höhepunkte gab, läuft auch das sportliche Geschehen, im Fusionsverein mit dem 1. FC Altenkunstadt, unproblematisch.

Zu Beginn bezeichnete Vorsitzender Robert Hümmer das Jahr nach den Vorstandswahlen als recht ereignisreich. Er erinnerte an den Neujahrsempfang der Gemeinde, den Besuch des DFB-Mobils, Hallenturniere, die Wanderung nach Wunkendorf, die Teilnahme an den Ortsmeisterschaften des Schützenvereins, die Jahresabschlussfeier des Fusionsvereins in Woffendorf, die Beteiligung am Baur-Triathlon, das Johannisfeuer und den Besuch einer ganzen Reihe von Veranstaltungen in und außerhalb der Gemeinde. Die Höhepunkte waren das Galgenberg-Waldfest, die Feier "25 Jahre Sportheim in Woffendorf" sowie der Nikolausbesuch und eine Weihnachtsfeier. Zur Trainerfrage sagte Hümmer, dass mit Stefan Tremel und Matthias Rödel gute Gespräche geführt worden seien. Es werde noch in diesem Monat eine Entscheidung geben. dr