von unserer Mitarbeiterin heike schülein

Kronach — Das wäre ideal: Minigolf und eine Bowlingbahn warten ebenso auf Besucher wie ein großer Abenteuerspielplatz, ein Kletterpark und im Winter eine Schlittschuhbahn. In der Kinder-Disco für U16 ist an den Abenden immer etwas los - genau wie im Kino, das stets die allerneuesten Filme zeigt, noch vor allen anderen Kinos der Umgebung.
Das "Crana Mare" hat nun auch im Hallenbad eine große Rutsche, während draußen eine riesige Rutsche mit einem Looping für Nervenkitzel sorgt. In einem Jugendclub gibt es spezielle Angebote für Jugendliche wie Basteln oder Workshops. Das große Einkaufzentrum ist eine Topadresse für alle modebewussten Kids und so angesagt, dass Guido Kretschmer mit seiner Sendung "Shopping Queen" am liebsten nach Kronach kommt.
Zu erreichen sind all diese Freizeitaktivitäten und Einkaufsmöglichkeiten sicher und bequem mit dem Fahrrad oder einem der vielen Busse. Schließlich wurde in den letzten Jahren das Verkehrsnetz deutlich verbessert: Es wurden viele neue Radwege gebaut und die Busse fahren nun viel öfters.
So könnte es aussehen: das "neue" Kronach, ginge es nach den 13 Mädchen bei der Premiere des ersten Kronacher Mädchen-Cafés. Sie brachten beim vom Arbeitskreis "Familienfreundliches Kronach" und "Kronach Creativ" organisierten Nachmittag mit ihren Vorstellungen ein.
"Wir sind mächtig stolz, welche Ideen in euch stecken", zeigte sich Kronachs Zweite Bürgermeisterin Angela Hofmann, die das Forum leitete, beeindruckt. Sie und ihre Mitstreiterinnen vom Kernteam, Sonja Welsch, Mathilde Hutzl, Nicole Backer, Beate Schäuble, Sabine Scherbel und Sabine Wank, möchten, basierend auf den Wünschen der Schülerinnen, Veranstaltungen und Aktionen entwickeln, sehen sich aber auch als Schaltstelle zu politischen Entscheidungsträgern.
Dabei gefällt den Siebt- bis Zehnklässlerinnen schon jetzt viel an Kronach. "Die Stadt, die Festung, die Eisdiele, das Schwimmbad, der Marienplatz, das LGS-Gelände, das Kino und das ,Kitsch'", gehörten zu den Top-Antworten. "Ich mag den Wald und das Tierheim", erklärte Tier- und Naturfreundin Julia, während Bücherfreundin Emma die Kreisbibliothek ganz toll findet.

Ein Blick in die Zukunft

Die Mädchen machten sich, verteilt an mehrere Tische, Gedanken Fragen wie "Was ist "in"?", "Wie stellst du dir deine Zukunft vor?", "Was gefällt dir an anderen Städten?", "Was wolltest du schon immer mal tun?". Ihre Ergebnisse hielten die Mädels in Collagen fest, die sie bemalten, beschrifteten und mit Ausschnitten aus Katalogen und Prospekten beklebten.
Auch hier gab es interessante Antworten. An anderen Städten gefällt ihnen beispielsweise der Bundestag in Berlin, der Eifelturm in Paris, der Zoo in Leipzig, aber auch schöne große Erlebnis-Schwimmbäder.
"Die Erwachsenen können sich nicht so in uns reinversetzen, was wir wollen. Manchmal ist unsere Meinung auch nicht so gefragt. Dann heißt es, das sind ja nur Kinder. Daher ist es gut, dass wir mal unsere Meinung sagen können", freut sich Julia. "Ich finde es gut, dass unsere Meinung jemanden interessiert. Die Frauen hier haben sich Gedanken darüber gemacht. Noch besser ist es, dass sie versuchen, auch manches umzusetzen. Natürlich kann man nicht alles machen, aber vielleicht einen Teil", hofft sie.
Das Mädchen-Café öffnet voraussichtlich wieder am 15. Juli, wieder im Café Kitsch und um 16 Uhr. Dazu sind erneut alle Mädchen der Jahrgangsstufen sieben bis zehn aus dem Raum Kronach eingeladen. Anmeldungen sind möglich (Name, Schule, Klasse) per Email unter maedchen-cafe@web.de.
Demnächst soll es auch eine ähnliche Veranstaltung für Jungen geben.