Bamberg — Zum dritten Mal finden vom 13. bis 29. März die "Internationalen Wochen gegen Rassismus" in Bamberg statt. Wie die Stadt Bamberg mitteilt, besteht noch bis zum 20. Februar die Möglichkeit, sich mit einem eigenen Programmpunkt anzumelden. Organisiert werden die Aktionswochen vom Migranten- und Integrationsbeirat der Stadt Bamberg in Kooperation mit dem Jugendmigrationsdienst des SKF e.V. Bamberg, der Seniorenbeauftragten der Stadt Bamberg, ja:ba - Offene Jugendarbeit Bamberg sowie dem "Bayerischen Bündnis für Toleranz - Demokratie und Menschenwürde schützen".
Laut Pressemitteilung der Stadt sind alle Bamberger Institutionen und Initiativen eingeladen, sich an den "Internationalen Wochen gegen Rassismus" zu beteiligen, um sich solidarisch für die Anerkennung gleicher Rechte und die Würde aller Menschen einzusetzen. In den Aktionswochen sollen vielfältige Aktivitäten für Menschen aller Generationen angeboten werden.
Ob Filmvorführungen, mehrsprachige Lesungen, Konzerte, Führungen, Theaterstücke, Vorträge, Podiumsdiskussionen, Erzählcafés, Ausstellungen, interkulturelle Begegnungen oder Gesprächsrunden - für die Beteiligung an den "3. Internationalen Wochen gegen Rassismus" sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Weitere Anregungen sind auf der Homepage www.internationale-wochen-gegen-rassismus.de zu finden.
Detaillierte Informationen und Unterlagen sind unter www.mib.stadt.bamberg.de abrufbar. Das ausgefüllte Anmeldeformular kann bis Montag, 20. Februar, per E-Mail an mib@stadt.bamberg.de oder per Fax (0951 - 87 19 15) an den Migranten- und Integrationsbeirat (MIB) gesendet werden. Für Fragen steht der MIB auch telefonisch unter 0951/87 -1870 zur Verfügung. red