Im Laufe eines zunächst verbalen Streits hat ein 24-Jähriger seinem 21-jährigen Gegenüber tödliche Verletzungen zugefügt. Der Tatverdächtige konnte noch vor Ort vorläufig festgenommen werden. Er sitzt seit Samstag in Untersuchungshaft, teilt das Polizeipräsidium am Wochenende mit.

Mit Messer zugestochen

Dem Ermittlungsstand nach ist es am Freitagmittag zwischen zwei Asylbewerbern im Alter von 24 und 21 Jahren in der gemeinsamen Wohnung am Ziegelsberg aus noch unbekannten Grund zu einer Auseinandersetzung gekommen. Im Verlauf des Streits stach der 24-Jährige auf sein Gegenüber ein und fügte ihm hierdurch tödliche Verletzungen zu. Ein sofort verständigter Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Festnahme widerstandslos

Nach Eingang des Notrufs bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken begaben sich umgehend mehrere Streifen der Polizeiinspektion Mellrichstadt zum Tatort. Der 24-jährige Tatverdächtige konnte noch vor Ort widerstandslos festgenommen werden. Der Tatort, die Wohnung der beiden Männer, wurde umgehend abgesperrt.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat noch vor Ort ihre Arbeit aufgenommen. Die

Ermittler versuchen nun insbesondere die genauen Hintergründe der Tat zu klären. Der Ermittlungsrichter ordnete auf Grund des dringenden Tatverdachts des Totschlags die Untersuchungshaft an. Der Mann sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt, heißt es weiter in der Pressemitteilung. pol