Micha Ullmanns Bilder "Stufen", die vom 13. April bis 29. Mai in der Erlöserkirche am Kunigundendamm zu sehen sind, stehen für die sieben Tage der Schöpfung. Sie sind nicht mit Farbe, sondern mit rotem Sand aus Israel gezeichnet, wie auch das Werk "Sand-Tisch" daraus besteht, das ebenfalls in der Kirche ausgestellt ist. Eine weitere Arbeit des israelischen Künstlers, das Positiv der Skulptur "Säule", wird im Franz-Ludwig-Gymnasium seinen bleibenden Ort finden. Auf Initiative von Schülern zusammen mit ihrer Lehrerin Julia Behr entsteht in der Schule ein Gedenkort für die von den Nationalsozialisten ermordeten Lehrer und Schüler. Die Einweihung dieses Erinnerungsortes geschieht mit einem Festakt im FLG am Mittwoch, 13. April, um 11 Uhr. Im Anschluss daran findet um 12.45 Uhr die Eröffnung der Ausstellung "Tisch + Stufen" in der Erlöserkirche statt, mit einer Einführung zu den Werken. red