Katharina Müller-Sanke

Thurnau — Mit Unterhaltungsmusik vom Feinsten hat der Thurnauer Musikverein am Samstag zum "Kerwastanz" eingeladen. Im Rahmen der Thurnauer Frühjahrskerwa gab das Orchester in der Turnhalle alles. Über 30 Runden - gut fünf Stunden lang - gab es alles, was das Tänzerherz begehrt. Von Stücken zum Träumen nach dem Vorbild der Egerländer bis zu schmissigen Titeln wie "Skifo arn" begeisterten die rund 40 Musiker ihr Publikum. Lieder aus Böhmen waren dabei genauso im Repertoire wie Helene Fischer und viele weitere Titel aus der Schlager- und Tanzwelt.
Dirigent Heimo Bierwirth unterhielt das Publikum mit launigen Sprüchen und führte sein überraschend junges Orchester mit Witz und Charme durch einen Abend, der den Musikern viel Kondition abverlangte.
"Der Abend ist ideal, damit sich unser Unterhaltungsorchester auf die anstrengende Saison einstimmen kann", so Vorsitzender Martin Koslowsky. Das Unterhaltungsorchester des Vereins ist etwas kleiner als das Hauptorchester und speziell für Auftritte wie diesen vorbereitet. Im Sommer steht unter anderem ein Auftritt bei der Kulmbacher Bierwoche an. "Gerade für die jungen Musiker ist der Fünf-Stunden-Marathon schon sehr anstrengend. Aber es macht ihnen riesigen Spaß. Sonst würden sie ja nicht mitmachen", so Kosloswsky, dessen Tochter selbst auch im Orchester mitwirkt.
Karl-Heinz Pfaffenberger und Andreas Fuchs griffen beim Konzert auch singend zum Mikrofon. Unterstützt wurden sie dabei noch von der jungen Klarinettenspielerin Lisa Eschenbacher, die ebenfalls mit ihrer schönen Singstimme das Konzert bereicherte.
Auch wenn längst nicht alle Sitzplätze belegt waren: Viele Paare drehten sich begeistert auf der Tanzfläche und genossen den Abend sichtlich.