"Wir feiern heute ein kleines Ereignis, das aber eine große Wirkung hat." Mit diesen Worten beschrieb der Thereser Bürgermeister Matthias Schneider den Spatenstich für die Erweiterung des Baugebietes "Sauleite" in Obertheres um weitere 15 Bauplätze. Die Gesamtinvestition einschließlich des Grunderwerbs beläuft sich auf 860 000 Euro.
Wie Schneider (CSU) mitteilte, ist das Interesse der Bürger aus der Gemeinde, aber auch aus umliegenden Gemeinden und Landkreisen sehr groß. "Von den 15 Bauplätzen, die eine Größe zwischen 530 und 745 Quadratmetern haben und pro Quadratmeter voll erschlossen 83 Euro kosten, sind bereits zehn Grundstücke reserviert", sagte er. Ein Grund dafür sei die wunderschöne Lage des Baugebiets am Südhang im Norden von Obertheres. Aber auch die gute Infrastruktur mit Schule, Kindertagesstätte, Einkaufsmöglichkeiten und die Angebote der Vereine sowie die attraktiven Verkehrsanbindungen seien ausschlaggebend. "Vielleicht sind es auch die kommenden Projekte wie die Dorferneuerung und der Bau eines Sport- und Kulturzentrums", fügte der Bürgermeister an, der Obertheres als das "Zentrum zwischen Würzburg und Bamberg, von dem aus man in die Ferne schweifen kann", bezeichnete.
Weil Theres die Firma KFB Baumanagement GmbH aus Reuth als Erschließungsträger habe gewinnen können, sei der Haushalt der Gemeinde zunächst nicht betroffen. Die Gemeinde habe indes 2015 Verpflichtungsermächtigungen in Höhe von 600 000 Euro abschließen müssen und im Jahr 2020 müsse Theres die Restschulden ablösen. Er hofft, dass bis dahin alle Bauplätze verkauft werden, damit die Gemeinde durch die Erschließung nicht belastet wird. Schneider lobte den einstimmigen Ratsbeschluss für diese Vorgehensweise.
Robert Hammerand von der Firma KFB teilte mit, dass die Erschließung des Baugebiets bis Ende August abgeschlossen werde. Erste Häuser könnten im September gebaut werden. ul