Theo Schell vom LSC Höchstadt hat bei der deutschen Berglaufmeisterschaft am Tegelberg in Schwangau den vierten Platz in seiner Altersklasse U20 belegt. Der 18-Jährige kam sogar vor Titelverteidiger Joseph Katib ins Ziel. Neben ihm überraschten im Ostallgäu auch einige Läufer des LAC Quelle Fürth: Das Team der Männer gewann Silber und Lisa Wirth belegte Rang 6.
Der Tegelberg mit dem Blick auf die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau verlangte den Teilnehmern einiges ab. Dabei hört sich eine Streckenlänge von acht Kilometern und 920 Höhenmetern gar nicht so schlimm an. Wirklich hart macht den Lauf die Verteilung der Höhenmeter. Zwischen Kilometer 5,5 und 7,5 sind 400 davon zu bewältigen - mit einem Skihang und einigen Treppen. tk