Mit den Auswirkungen von LED-Licht befasst sich unter anderem die Ortsgruppe Forchheim des Bundes Naturschutz bei ihrer Jahreshauptversammlung, die vor kurzem stattfand. In einem ersten Vortrag stellte Professor Zenneck die Möglichkeiten vor, durch LED-Licht Energie und damit Geld zu sparen. Von den physikalischen Grundlagen bis zu praktischen Tipps bei der Installation der Beleuchtung kamen verschiedene Aspekte zur Sprache. In der anschließenden Diskussion wurden auch kritische Fragen zum Thema Haltbarkeit, Entsorgung und unerwünschte Nebenstrahlung gestellt.
Bei der sich anschließenden Neuwahl wurde der gesamte Vorstand bestätigt. Alte und neue Vorsitzende sind Ulrich Buchholz und Edith Fießer. Herbert Lüttich stellte den Vogel des Jahres 2017, den Waldkauz, in einem bunten Vortrag vor. Die Art gehört nicht zu den seltenen Nacht-Greifvögeln, erleidet aber deutliche Bestandsverluste durch Verkehrsunfälle und den Rückgang der Nistmöglichkeiten. Ulrich Buchholz stellte den Rechenschaftsbericht 2016 des Vorstands vor. Dabei dankte er den vielen ehrenamtlich Aktiven für ihre vielfältige Hilfe. Für 2017 stellte der Vorsitzende einige Projekte vor, so Aktionen gegen die Ostumgehung Forchheim und die Mitarbeit am Projekt "Blühflecken" im Landkreis Forchheim. red