Nicole ist eine Prinzessin. Nicht im wirklichen Leben natürlich, da ist die junge Frau Theaterpädagogin. Aber im Theaterworkshop, der im Rahmen des "LEA plus"-Projekts der Volkshochschule Coburg Stadt und Land stattfindet, da darf sie einmal Prinzessin sein. Auch Steffi, Kira, Max und die anderen schlüpfen in verrückte Rollen und stellen dar, was ihnen spontan zum Thema Prinzessin einfällt: Krone, Ballkleid, Hofmusikant und Prinz.
"Die Idee dahinter ist, den Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, sich selbst zu erleben, eigene Interessen und Bedürfnisse zu entdecken und mal etwas Neues, mitunter Verrücktes, auszuprobieren", erklärt Kathrin Linnig, die das "LEA Plus"-Projekt für Arbeitssuchende an der Volkshochschule betreut.
In den beiden eineinhalbstündigen Theaterworkshops unter der Leitung der Theaterpädagoginnen Nicole Wehrmann, Kira Söllner und Denise Madeleine Schliefke probieren die Teilnehmer, verschiedene Gefühle in Gestik und Mimik umzusetzen, sind abwechselnd wütend, schüchtern, verzweifelt, begeistert oder überrascht, improvisieren kleine Szenen und gehen mehr und mehr aus sich heraus.
"Eine gute Möglichkeit, Frust abzubauen", findet Samira. "Mir hat es sehr gut gefallen", ist Max' Resümee. Gris ergänzt: "Ich wollte mal etwas Neues ausprobieren, man muss viele Wege gehen, um herauszufinden, wo man sich am ehesten sieht." Auch die Projektbetreuerinnen Kathrin Linnig und Helgard Khin van Sein ziehen ein positives Fazit: "Die Teilnehmer waren wirklich mit Herzblut und Begeisterung dabei und konnten schauspielerische und gesangliche Talente entdecken und einbringen."
Ab September soll es ein wöchentliches Theater-Angebot geben. Die Workshop-Teilnehmer haben schon ihr Interesse bekundet - aber auch neue Teilnehmer sind selbstverständlich willkommen.
Kostenlos mitmachen können alle Arbeitssuchenden aus dem "LEA Plus"-Projektgebiet (Coburg-Zentrum, Wüstenahorn, Scheuerfeld, Bertelsdorfer Höhe) ab 27 Jahren. Interessenten können sich ab sofort unter Telefon 09561/882543 bei Kathrin Linnig oder Helgard Khin van Sein melden, VHS Coburg Stadt und Land gGmbH, oder per E-Mail an Kathrin.Linnig@vhs-coburg.de. red